Fußball | Bundesliga Kevin Kampl: "Unsere Ziele sind ambitionierter als Platz fünf"

27. Februar 2024, 14:44 Uhr

Durch die Erweiterung der Champions League könnte auch der fünfte Platz für die Teilnahme an der Königsklasse reichen. Aber RB Leipzig hat andere Ambitionen, stellte Mittelfeldmann Kevin Kampl klar.

RB Leipzig will sich aus eigener Kraft für die reformierte Champions League qualifizieren. Dass dafür womöglich auch der fünfte Platz in der Fußball-Bundesliga genügt, sei beim Club laut Kevin Kampl kein Thema. "Wir wollen nicht darauf hoffen, irgendwie nachzurücken. Darüber haben wir noch kein Wort gesprochen und darüber werden wir auch nicht sprechen", sagte der Mittelfeldspieler am Dienstag.

Platz fünf könnte für die Champions League reichen

Durch die Erweiterung der Königsklasse von 32 auf 36 Mannschaften werden zwei der neuen Plätze über eine Einjahres-Wertung aller Europapokal-Teilnehmer vergeben. Nach den Gruppenspielen lag Deutschland hinter Italien auf Platz zwei. In Leipzig ist die Champions League für die Kaderplanung entscheidend. Aus den vergangenen sieben Ligaspielen holte der Pokalsieger aber nur zwei Siege, aktuell liegt man einen Punkt hinter Dortmund auf Rang fünf.

Kevin Kampl beim Training
Bildrechte: Picture Point

"Wir stehen auf einem Tabellenplatz, mit dem wir nicht zufrieden sind", betonte Kampl. "Unsere Ziele sind ambitionierter als der fünfte Platz. Und mit der Qualität, die wir in der Mannschaft haben und den Spielen, die wir noch haben, ist es möglich, besser zu sein."

Kevin Kampl 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Schlager gesperrt - Gulacsi fehlt beim Training

Durch die Sperre von Xaver Schlager könnte Kampl am Samstag beim VfL Bochum in die Startelf rücken. Der 33-Jährige warnte vor allem vor dem sehr guten Gegenpressing der Bochumer, die in ihrem vergangenen Heimspiel Bayern München mit 3:2 geschlagen haben. Beim Hinspiel in Leipzig erkämpfte sich der VfL ein 0:0, bei dem Torwart Manuel Riemann zwei Elfmeter hielt. Der 35-Jährige fehlt aber am Samstag wegen einer Gelb-Sperre.

Ob bei Leipzig wieder Peter Gulacsi im Tor steht, ist noch offen. Der ungarische Nationaltorhüter hatte das Spiel bei Bayern München mit Bauchmuskelproblemen verpasst und fehlte auch beim Training am Dienstag. In München wurde Gulacsi von Janis Blaswich vertreten, der eine gute Leistung zeigte.

dpa

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Marco Rose bekommt die Gelbe karte
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
RB Leipzig vs. VfL Wolfsburg - Fußball-Bundesliga - Tor 1:0 Olmo
Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Alle anzeigen (23)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 27. Februar 2024 | 19:30 Uhr

18 Kommentare

Il Sassone vor 7 Wochen

Der BVB muss wohl noch gegen alle (aktuellen) TOP 6 Mannschaften antreten, da wird wohl für die Exil Leipziger, mit dem leichteren Restprogramm, ein CL Platz drin sein. Herr Kampl muss also nicht rumheulen.

hartmut45 vor 7 Wochen

Wer ist Kampl ???? Mir ist nur der Auswechselspieler Kampl bekannt ,den zu mehr scheint es nicht zu reichen .
Und dann eins auf dicke Hose machen !!!!

Maza vor 7 Wochen

.....aber in den Brausetopf wird immer wieder reingegriffen und Millionen Euro verbrannt !! Ist ja "noch" was da von der Knete!! Aber es kommt der Tag, da macht der Brauseonkel den Deckel auf den Topf und bereitet dem sinnlosen Treiben ein Ende !!!!!!

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga