Handball | Champions League SC Magdeburg siegt in Porto und klettert auf Rang zwei

Gruppenphase, 10. Spieltag

07. Dezember 2023, 22:32 Uhr

Der SC Magdeburg hat auch das 20. Spiel in Serie gewonnen. Der deutliche Erfolg der Magdeburger beim FC Porto wurde zudem durch eine Niederlage von Veszprem versüßt.

Der SC Magdeburg hat seinen Erfolgslauf auch in der Champions League fortgesetzt. Beim FC Porto gelang dem Team von Coach Bennet Wiegert ein letztlich überlegener 40:31-(19:16)-Erfolg. Damit feierte der Titelverteidiger den achten Sieg in der Königsklasse und wettbewerbsübergreifend den 20. Sieg in Serie.

Bennet Wiegert Magdeburg
Jubel beim SCM (Archivbild). Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Zweiter Platz dank Veszprem-Niederlage

Mit dem Sieg kletterte der SCM in der Vorrundengruppe B auf Rang zwei. Die Magdeburger profitierten dabei von der Niederlage des ungarischen Klubs Veszprem, der bei Wisla Plock 30:37 verlor.

Porto hält eine Halbzeit mit

In dem torreichen Spiel in Portugal lagen die Magdeburger von Beginn an in Führung und gaben diese die gesamte Spielzeit nicht aus der Hand. Der SCM erzwang mit einer offensiven Abwehr viele Fehler der Gastgeber und kam so zu vielen Toren. Erstmals mit drei Toren lag der SCM nach neuen Minuten vorn (7:4). Weil die SCM-Defensive aber keinen richtigen Zugriff hatte, blieb Porto lange dran (15:16/24.). Dank eines Dreierpacks von Lukas Mertens (2) und Janus Dadi Smarason zog der SCM kurz vor der Pause auf vier Tore davon (19:15/29.), mit einem 19:16-Vorsprung ging es in die Pause.

Portner hält und trifft

Nach dem Wechsel sorgte Magdeburg schnell für klare Verhältnisse. Der Klub-WM-Sieger zwang die Portugiesen immer wieder zu Fehlern im Aufbau und schaltete blitzschnell um. Vor allem die Angriffe über die Außen wurden konsequent genutzt. Zudem konnte sich Tormann Nikola Portner mit acht Paraden auszeichnen. Der Schweizer konnte sich durch zwei Treffer ins leere Tor sogar in die Torschützenliste eintragen. In den Schlussminuten vereitelte der zweite SCM-Tormann Sergey Hernandez zudem zwei Siebenmeter.

v.l. Nikola Portner Magdeburg, 80 Jubelt ueber gehaltenen Ball.
SCM-Keeper Portner: Acht Paraden und zwei Tore geworfen (Archivbild). Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

Starke zweite SCM-Hälfte

Bereits in der 37. Minute und bei einem Sechs-Tore-Vorsprung war eine Vorentscheidung gefallen (24:18), kurz darauf erzielte Smarason die erste Acht-Tore-Führung. Der SCM hatte nun leichtes Spiel, kurz vor Schluss traf Smarason sogar zum 40. Tor für die Sachsen-Anhalter (60.).

Perfekte Chancenverwertung von Magnusson

Beste Werfer im Spiel waren Omar Ingi Magnusson und Tim Hornke mit je acht Toren. Magnusson hatte dabei eine perfekte Chancenverwertung, jeder Wurf war ein Tor bei ihm. Bester Portugiese war Antonio Martinez Llamazares mit sieben Treffern.

Dirk Hofmeister

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (44)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 08. Dezember 2023 | 17:45 Uhr

4 Kommentare

Schenkendorf vor 12 Wochen

Was für eine Leistung im 3- Tage Streß Modus. Für Sonntag alles Gute. Bleibt bitte Tabellenführer!

Resteiger vor 12 Wochen

Immer wieder: UNGLAUBLICH

Thoralf vor 12 Wochen

Grandios. Ohne Vergleich.