Organisierte Kriminalität Mann mit Auto überrollt - Razzia im Eichsfeld

Das Thüringer Landeskriminalamt (LKA) hat am frühen Donnerstag sechs Objekte in Leinefelde-Worbis (Eichsfeld) und ein Objekt im hessischen Bad Sooden-Allendorf durchsucht. Dabei kam am Morgen auch ein Spezialeinsatzkommando zum Einsatz.

Mann in Leinefelde-Worbis überrollt

Bei der Razzia waren die Ermittler auf der Suche nach Beweisen für ein versuchtes Tötungsdelikt vor knapp drei Wochen in einem Gewerbegebiet in Leinefelde-Worbis. Zwei Männer sollen einen 31-Jährigen erst geschlagen und ihn dann mit einem Auto überrollt haben. Die mutmaßlich Beteiligten sollen zwei verfeindeten armenischen Clans angehören.

Absperrband der Polizei
Nach einer versuchten Tötung hat es in Leinefelde-Worbis eine Razzia gegeben. (Symbolfoto) Bildrechte: imago/Manngold

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Gera, die für die Bekämpfung der Organisierten Kriminalität zuständig ist, wurden am Morgen verschiedene Gegenstände sichergestellt, die möglicherweise eine Tatbeteiligung beweisen könnten. Zum Gesundheitszustand des 31-Jährigen lagen zunächst keine Angaben vor.

Armenische Clans im Eichsfeld

Seit Jahren schwelt im Eichsfeld ein Streit zwischen zwei armenischen Clans, die schon mehrfach in der Vergangenheit mit offenen Gewalttaten ausgetragen wurden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. Juli 2020 | 17:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen