Ein Obdachloser schiebt einen Einkaufswagen mit Habseligkeiten
Bildrechte: IMAGO / Wirestock

Wissen-News Experiment: Bedingungslose Geldzahlungen verringerten Obdachlosigkeit schnell und unbürokratisch

01. September 2023, 17:03 Uhr

Bei einem Experiment in Kanada erhielten Obdachlose unbürokratisch Geld - und gaben diese Summe in erste Linie dafür aus, sich eine Wohung zu suchen. Die öffentliche Hand konnte so Sozialleistungen sparen.

Für das Experiment bekam eine Gruppe von 50 Obdachlosen in der westkanadischen Stadt Vancouver eine Einmalzahlung in Höhe von 7.500 Kanadischen Dollar (rund 5.000 Euro), während eine Kontrollgruppe von 65 Wohnsitzlosen diese Summe nicht erhielt. Das Geld wurde ohne Bedingungen ausgezahlt, um die Effekte zu untersuchen.

Im Ergebnis zeigte sich nach einem Jahr, dass die Empfänger der 7.500 Dollar weniger Tage obdachlos gewesen waren und dazu auch ihre Ersparnisse erhöht hatten. Dazu war der Anteil des Geldes, das für Genussmittel wie Alkohol und Zigaretten ausgegeben wurde, relativ gering. Insgesamt sanken die gesamten sozialen Aufwendungen pro Person sogar, da viele Leistungen und Betreuungsangebote eingespart werden konnten, die Wohnungslose sonst benötigen.

Die Studienautoren weisen darauf hin, dass fehlende finanzielle Mittel ein häufiger Grund für Obdachlosigkeit sind. Aus verschiedenen Gründen werden direkte Geldtransfers aber nur selten als eine Lösung für dieses Problem angesehen. Die Untersuchung zeigt auf, dass dies in Zukunft von der Politik aber durchaus in Betracht gezogen werden sollte - besonders für marginalisierte Gruppen.

Links/Studien

Die Studie "Unconditional cash transfers reduce homelessness" wurde im Fachjournal "PNAS" veröffentlicht.

2 Kommentare

Eddi58 vor 38 Wochen

Menschen mit schwierigen sozialen Problemen sind durchaus in der Lage, Geld sinnvoll und nachhaltig einzusetzen und als Nebeneffekt weitere Sozialleistungen einzusparen!👍
Wie wäre es, wenn diese Studie den Herren Merz, Lindner und Chrupalla zugänglich gemacht würde.
Die Mär, Sozialleistungen würden in Alkohol und Flachbildschirme investiert geistert unausrottbar durch die politische Landschaft.

alter Ossi vor 38 Wochen

Man darf das sicher nicht auf Deutschland ummünzen. Zwischen Kanada und Deutschland gibt es unterschiedliche Sozialsysteme.

Abgesehen davon dass ein Mensch in Deutschland durch Hartz IV/Bürgergeld eine Sozialwohnung bekommen kann, habe ich Zweifel, ob durch 5.000 Euro ein Obdachloser in Deutschland eine Wohnung auf dem freien Markt bekommt. Die Vermieter wollen Kontoauszüge und somit regelmäßigen Gehaltseingang sehen.

Und die Wohnungseinrichtung muss auch noch bezahlt werden.