Star bringt Nahrung in Bruthöhle von Amerikanischer Kastanie im Forstbotanischen Garten Tharandt
Ein Star bringt Nahrung in seine Bruthöhle in einer Amerikanischen Kastanie im Forstbotanischen Garten Tharandt. Bildrechte: Sebastian Dittrich

Wissen-News Älteste Bäume des Osterzgebirges jetzt online zu bewundern

16. Februar 2024, 13:10 Uhr

Die ältesten Bäume des Osterzgebirges sind ab sofort auf einer einzigartigen Website zu bewundern. Das Projekt "Alte Bäume = Lebensräume" erfasst detailliert die ältesten Bäume in dieser Region Sachsens und ihren Naturwert.

In Sachsen ist ein einzigartiges Projekt online gegangen, das eine Übersicht über die ältesten Bäume des Osterzgebirges bietet. Die Website Baumdenkmale - "Alte Bäume = Lebensräume" - erfasst alte und besondere Bäume in der Region. Sie enthält sowohl Angaben zur Biologie der Baumarten als auch viele Daten und Informationen zur Lebensgeschichte einzelner, besonders wertvoller Altbäume.

Ein mächtiger Bergahorn im Schlosspark Naundorf in Schmiedeberg
Ein mächtiger Bergahorn im Schlosspark Naundorf in Schmiedeberg Bildrechte: Sebastian Dittrich

Neben dem ästhetischen und kulturellen Wert, der Vitalität und dem Entwicklungszustand wurde auch das Habitatpotenzial der alten Bäume erfasst. Dafür wurde untersucht, inwiefern die Bäume aufgrund von Höhlen und anderen Strukturen Lebensraum für bestimmte Tier- und Pflanzenarten bieten. Auch der Bewuchs mit Moosen und Flechten sowie die im Umfeld der Bäume vorkommenden Vögel, Fledermäuse und Insekten waren von Interesse.

Mit Hilfe eines Laserscannings wurden bei ausgesuchten Bäumen auch Volumen und Wuchsform dreidimensional erfasst. Über die Berechnungen der Holzmasse und des gebundenen Kohlenstoffs konnte das Klimaschutz-Potenzial der Altbäume bewertet werden. Das präzise Baum-Monitoring erlaubt es später, auch Veränderungen an den Bäumen genau zu analysieren.

Projekt "Alte Bäume = Lebensräume" Die Baumdaten für das Projekt "Alte Bäume = Lebensräume" wurden zwischen 2021 und 2023 von Mitarbeitern der Professur für Biodiversität und Naturschutz an der TU Dresden in Kooperation mit der Grünen Liga Osterzgebirge gesammelt. Der Freistaat Sachsen hat das Baumprojekt im Rahmen des Programms "Nachhaltig aus der Krise" gefördert.

(dn)

Animation 1 min
Bildrechte: MDR/Robert Rönsch

0 Kommentare

Mehr zum Thema

Ein kahler Baum 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
5 min

Durch die Trockenheit der letzten Jahre hat der Wald sehr gelitten. Überall kann man abgestorbene oder kranke Bäume sehen. Es ist ein neues Waldsterben, das viele Rätsel aufgibt.

Mo 28.06.2021 15:01Uhr 05:13 min

https://www.mdr.de/wissen/videos/aktuell/waldsterben-gibt-raetsel-auf-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video