Ein Bild aus einem von Intuitive Machines veröffentlichten Video zeigt das Personal im Kontrollraum, das feiert, nachdem es erfahren hat, dass sein privates Raumschiff namens Odysseus auf dem Mond gelandet ist.
Ein Bild aus einem von Intuitive Machines veröffentlichten Video zeigt das Personal im Kontrollraum, das feiert, nachdem es erfahren hat, dass sein privates Raumschiff namens Odysseus auf dem Mond gelandet ist. Bildrechte: picture alliance/dpa/Intuitive Machines via AP | -

Wissen-News US-Firma gelingt erste kommerzielle Mondlandung

23. Februar 2024, 09:08 Uhr

Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt ist eine kommerzielle Mondlandung geglückt. Wie die Nasa mitteilte, setzte der Lander Odysseus des US-Unternehmens Intuitive Machines in der südlichen Region des Erdtrabanten auf.

Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt ist eine kommerzielle Landung auf dem Mond geglückt. Wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte, setzte der unbemannte Lander Nova-C, genannt "Odysseus", des US-Unternehmens Intuitive Machines in der Nacht zu Freitag (MEZ) in der südlichen Region des Erdtrabanten auf. Es ist zugleich die erste - wenn auch unbemannte - US-Mondlandung seit den Apollo-Missionen vor mehr als 50 Jahren.

Nasa-Chef Bill Nelson sprach von einem "Triumph". Zahlreiche Anläufe anderer US-Unternehmen waren zuvor gescheitert. In welchem Zustand sich "Odysseus" nach der Landung befand, ist aber noch unklar. Den Live-Kommentatoren zufolge setzte der Lander möglicherweise nicht wie geplant senkrecht auf. Die sechseckige und 700 Kilogramm schwere Sonde landete in einem Krater nahe dem Südpol des Mondes. Dort soll sie nach Nasa-Angaben unter anderem Temperatur- und Strahlungsmessungen sowie Bodenuntersuchungen vornehmen.

"Odysseus" war am 15. Februar um 7:06 Uhr MEZ mit einer SpaceX-Trägerrakete vom Kennedy Space Center in Florida abgehoben. Nach dem Start informierte Intuitive Machines regelmäßig über den "ausgezeichneten" Zustand des Nova-C-Landers und veröffentlichte auch Bilder. Die "Odysseus"-Mission ist Teil des Programms CLPS (Commercial Lunar Payload Services) der Nasa. Mit ihm will die US-Raumfahrtbehörde möglichst günstig und effizient Wissen für ihre geplante bemannte Rückkehr zum Mond sammeln.

Mondlandung 2 min
Bildrechte: NASA
2 min

Bis heute faszinierend: Das Original-Videomaterial zeigt Neil Armstrong und Buzz Aldrin im Juli 1969 beim Betreten des Mondes. Für 2024 planen die USA wieder auf dem Mond zu landen.

Do 27.06.2019 09:43Uhr 02:00 min

https://www.mdr.de/wissen/astrokalender/weltraum-thema-mondlandung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK / NASA

Video

dpa/AFP (dn)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 23. Februar 2024 | 07:00 Uhr

1 Kommentar

Anni22 vor 8 Wochen

Das habt ihr gut gemacht!