Hochwasser 2002 Warum die Vb-Wetterlage Flutkatastrophen verursachen kann

Die beiden sogenannten Jahrhundertfluten von 2002 und 2013 hatten einen gemeinsamen Ausgangspunkt, eine Vb-Wetterlage. Bei ihr sind Regenfälle möglich, die durch die Erderwärmung sogar noch stärker werden können.

Durchschnittlich fallen im ganzen Monat August im Osterzgebirge etwa 100 Liter pro Quadratmeter Regen. Es können auch mal 50 oder 200 sein, aber mehr normalerweise nicht. Und dann gab es diesen 12. August 2002, an dem es rund um die Wetterstation im Altenberger Ortsteil Zinnwald-Georgenfeld so schüttete, wie noch nie zuvor. 312 Liter pro Quadratmeter in nur 24 Stunden, dreimal so viel wie normalerweise im ganzen Monat, mehr als jemals sonst in Deutschland an einem Tag gemessen wurde.

Diagramm Niederschlagsmengen August Zinnwald-Georgenfeld
Blau: Durchschnittliche Niederschlagsmenge im ganzen Monat August (Fünf-Jahres-Mittel)
Rot: Niederschlagsmenge am 12. August 2002
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Folgen dieses Dauerregens sind bekannt. Flutkatastrophe erst an kleineren Nebenflüssen, dann an der Elbe. 45 Tote. Schäden in Milliardenhöhe.

Vb-Wetterlage

Ursache des vielen Regens war eine Wetterlage, die es mehrfach im Jahr gibt, bei der man aber nicht immer weiß, wie viel Regen sie dieses Mal mitbringt. Man spricht sie Fünf-b-Wetterlage, man schreibt sie aber mit einer römischen Fünf, also Vb-Wetterlage.

Zurück geht dieser Begriff auf den Meteorologen Wilhelm Jacob van Bebber, der vor fast 150 Jahren typische Zugbahnen von Tiefdruckgebieten katalogisierte und mit römischen Zahlen numerierte. Seine Vb-Zugbahn blieb bis heute etabliert.

Zugbahnen Tiefdruckgebiete
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Feuchtigkeit aus dem Mittelmeer

Das Gefährliche an der Vb-Wetterlage ist, dass das Tiefdruckgebiet sich über dem Mittelmeer mit feuchter Luft vollsaugt, die dann auf dem Weg nach Nordosten als Niederschlag auf die Erde fällt. Wo und wie stark das passiert, hängt wiederum vom Zusammenprall mit anderen Luftmassen ab und lässt sich erst relativ spät vorhersagen.

Fakt ist, die Vb-Wetterlage gibt es durchschnittlich fast zehnmal pro Jahr. Und zwei festgestellte Tendenzen wirken besorgniserregend. Zum einen tritt diese Wetterlage vermehrt in Clustern auf, das heißt zum Beispiel, drei Vb-Tiefdruckgebiete kurz nacheinander, was die Niederschlagsmenge natürlich stark erhöhen kann. Und zum anderen wird das Mittelmeer durch den Klimawandel immer wärmer.

Erwärmung von Mittelmeer und Schwarzem Meer
Erwärmung von Mittelmeer und Schwarzem Meer in den letzten Jahren Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dadurch kann ein Vb-Tief mehr feuchte Luft aufnehmen als vorher. Hochwasser-Katastrophen wie 2002 oder 2013 sind deshalb auch in Zukunft durchaus möglich und könnten mit einer weiteren Erwärmung des Mittelmeeres sogar noch dramatischer werden.

(rr)

Mann in Anglerhosen nähert sich in einer vom Hochwasser überfluteten Straße einem Gebäude. 3 min
Bildrechte: imago images/Gottfried Czepluch