Wettessen mit Wissenschaft 83 Hot Dogs in 10 Minuten verschlingbar

Zum Nationalfeiertag in den USA messen sich Wettesser in New York darin, wer die meisten Hot Dogs in zehn Minuten schafft. In deisem Jahr gab es einen neuen Weltrekord: 75 Hot Dogs in zehn Minuten. Forscher glauben, dass sich das noch steigern lässt, auf 83!

Hot Dogs sind auf eine Platte gestapelt
74 Hot Dogs - diese Menge hat Joey Chastnut 2019 in zehn Minuten verschlungen. Im Corona-Jahr gelang ihm noch einer mehr. Bildrechte: imago images / ZUMA Wire

Wirklich appetitlich klingt das nicht: Am 4. Juli 2020 hat der US-Amerikaner Joey Chestnut in zehn Minuten 75 Hot Dogs verschlungen und damit einen neuen Weltrekord aufgestellt. Wenn es nach dem Forscher James Smoglia geht, hätte er aber sogar 83 Hot Dogs in der gleichen Zeit geschafft.

Hintergrund des bizarren Schnellessens ist Nathans Hot-Dog-Wettbewerb in New York, der jedes Jahr zum Nationalfeiertag stattfindet, in diesem Jahr unter Einhaltung der Coronabedingungen ohne Publikum. Chestnut hatte bereits 2018 einen Rekord aufgestellt, als er 74 Hot Dogs in zehn Minuten verschlang. In den Biology Letters schildert der Wissenschaftler Smoglia jetzt, dass er laut Berechnungen noch neun Hot Dogs mehr geschafft hätte.

Grundlage seiner Behauptung sind die Statistiken des Hot Dog Wettbewerbs. Demnach sei es den Wettessern in den vergangenen 39 Jahren gelungen, die Zahl der verschlungenen Hot Dogs von zehn auf 74 zu steigern. Bei ähnlichen Trinkwettbewerben konnten Profis bereits bis zu 4,5 Liter Wasser in nur zwei Minuten hinunterschlucken. Die Wettstreiter haben dafür trainiert, ihre Mägen zu entspannen und in der kurzen Zeit aufblähen zu können. Im Vergleich dazu könnten auch die Hot Dog Esser ihre Leistung entsprechend steigern, glaubt Smoglia.

Amateuren rät er allerdings davon ab, diese Form des Schnellessens oder –trinkens nachzumachen. Laien könnten dabei ernste Gesundheitsschäden erleiden, warnt er.

(ens)

0 Kommentare