MDR Gartenreise Holland: Wo Blütenträume wachsen

Sie bilden das größte Gartenreich Hollands: die Schaugärten von Appeltern. Ein Paradies, in dem im Frühling Blütenträume wahr werden. Weitere Stationen unserer Reisereportage aus den Niederlanden sind der Keukenhof, der Privatgarten von Jacqueline van der Kloet - und eine einzigartige Narzissensammlung.

Internationale Blumenausstellung - Tulpenbeet vor Windmühle
Der Keukenhof im holländischen Lisse zeigt seinen Besuchern die Vielfalt der Tulpen. Bildrechte: IMAGO

Weite Flächen roter, pinkfarbener und gelber Tulpen mischen sich mit dem Blau, Rosa und Weiß der Hyazinthen. Die Köpfe von Millionen Narzissen nicken sanft im Wind. Was im Frühling auf Hollands Feldern wächst, gehört zu den Exportschlagern der Niederlande. Das Blütenmeer dient in erster Linie der Gewinnung von Blumenzwiebeln. Doch es ist viel mehr: ein Farbrausch, eine Touristenattraktion, ein gigantischer Bote des Frühlings.

Das Geheimnis vom Gartenglück: Die Gärten von Appeltern

Erfahrung, Wissen und Pflege bilden die Grundlage für die Blütenpracht im Frühjahr. Die Reportage begleitet daher unter anderem zwei Auszubildende - Sören und Marco, der eine aus Berlin, der andere aus Brandenburg -, die in Holland die Praxis der Gartenpflege lernen.

Die deutschen Azubis machen ein Praktikum in Appeltern, wo auf 23 Hektar das Gartenglück zu Hause ist. Besucher genießen im Gartenreich "De Tuinen van Appeltern" die zeitgemäße Gestaltung und lassen sich in Modellgärten inspirieren. Gartenplaner und Landschaftsgärtner, Baustoffhändler und Pflanzenproduzenten zeigen im größten Gartenreich Hollands ihr ganzes Können. Sträucher wie Rhododendren, Zwiebelblüher wie Märzenbecher, Sichtachsen, Dekorationen, Materialien - für jeden Geschmack ist etwas dabei. 200 Inspirationsgärten sind in Appeltern entstanden.

Vier Regeln für das Gartenglück

Eigentümer Ben van Oojen möchte den Besuchern des Gartenreiches zeigen, wie schön die Natur sein kann. Ihm zufolge gibt es nur vier Regeln für das perfekte Gartenglück:

  • Höchstens ein Drittel der Fläche sollte gepflastert sein, der Rest des Gartens bleibt grün.
  • Von den übrigen zwei Dritteln der Fläche sollte die Hälfte so gestaltet sein, dass Pflanze und andere Elemente höher als 90 Zentimeter sind. So werden Intimität und Tiefenwirkung erreicht.
  • Der Garten ist privat, Sie sollten sich darin frei fühlen.
  • Die wichtigste Regel lautet: Der Garten darf nicht mehr Arbeit von Ihnen verlangen, als Sie selber leisten können.

Der Keukenhof: Sechs Millionen Blumenzwiebeln pro Jahr

Was wäre eine Gartenreise durch Holland ohne einen Abstecher zum Keukenhof? Besucher aus mehreren Ländern kommen im Frühling nach Lisse - in eine Welt der Formen, Farben und Düfte auf 30 Hektar. Das Landgut aus dem Jahre 1642 wurde vor mehr als 65 Jahren in einen Präsentationsgarten für Blumenzwiebelhändler umgewandelt. Nur zwei Monate im Jahr ist der Park am Keukenhof geöffnet - dann ist die Show auch schon wieder vorbei. Doch die Arbeit für die Gärtner geht weiter. Sie graben sechs Millionen Blumenzwiebeln aus, um im Herbst sechs Millionen neu einzupflanzen.

Der Norden Hollands hat für Garteninteressierte etwas ganz Besonderes zu bieten: In Sint Martenszee im Tulpenland Fluwel gibt es eine der größten Narzissensammlungen der Welt. Carlos van der Veek -und vor ihm schon sein Vater- haben auf dem Gelände nahe der Nordsee 2.500 verschiedene Narzissensorten gepflanzt, gehegt und auch selbst gezüchtet. Ihre Begeisterung für den Frühlingsboten ist ansteckend. Doch ihrer Ansicht nach wird die Narzisse oft unterschätzt.

Die Stationen der Gartenreise De Tuinen van Appeltern:
Walstraat 2a
NL-6629 AD Appeltern

Keukenhof:
Stationsweg 166A
NL-2161 AM Lisse

Tulpengarten in Weesp:
Jacqueline van der Kloet
De Theetuin
Ossenmarkt 34
NL-1381 LX Weesp

Tulpenland Fluwel:
Belkmerweg 65
NL-1753 GD
Sint Maartenszee

Grachtengärten von Amsterdam:
Museum Van Loon
Keizersgracht 672
1017 ET Amsterdam

MDR Garten