Pesto aus Spitzwegerich
Das Spitzwegerich-Pesto schmeckt zum Beispiel zu Pasta oder als Brotaufstrich. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zu Pasta oder aufs Brot Pesto aus Spitzwegerich

Zu Schloss Lomnitz in Polen gehört auch ein Küchengarten. Die darin angebauten Kräuter und Früchte werden im Gutshof weiterverarbeitet, so beispielsweise auch der Spitzwegerich. Annemarie Harzbecher und Cornelia Pietsch machen daraus in der Schlossküche Spitzwegerich-Pesto.

Pesto aus Spitzwegerich
Das Spitzwegerich-Pesto schmeckt zum Beispiel zu Pasta oder als Brotaufstrich. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zutaten:

  • eine Hand voll Spitzwegerich
  • Pinienkerne/Sonnenblumenkerne
  • Hartkäse (Parmesan)
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • nach Belieben Chili-Flocken oder frische Chili

Zubereitung:

  1. Sammeln Sie eine große Hand voll Spitzwegerich. Wenn möglich, verzichten Sie darauf, die Blätter zu waschen. Müssen Sie das Kraut doch mit klarem Wasser reinigen, lassen sie den Spitzwegerich gut abtrocknen. Werden trockene Blätter verwendet, ist das Pesto länger haltbar.
  2. Schneiden Sie das Kraut dann in zwei bis drei Zentimeter große Stücke, würzen Sie mit Salz und Pfeffer und fügen Sie ein gutes Olivenöl hinzu. Wer es schärfer mag, kann gerne ein paar Chili-Flocken oder frische Chili beigeben.
  3. Rösten Sie die Pinienkerne an und stellen Sie sie anschließend kalt. Sonnenblumenkerne können ebenfalls verwendet werden.
  4. Geben Sie nun die Spitzwegerich-Masse und die Kerne in eine Küchenmaschine oder greifen Sie zum Stabmixer. Mixen Sie alles, bis eine sämige Konsistenz entsteht und geben Sie dann den Parmesan oder anderen Hartkäse hinzu. Bitte bedenken Sie beim Würzen, dass der Käse sehr salzig sein kann. Danach nochmals durchmixen und in Gläser füllen.
  5. Bedecken Sie die Masse mit Olivenöl, damit sich das Ganze eine Zeit im Kühlschrank hält.

Das Pesto schmeckt hervorragend zu allen Pasta-Gerichten, aber auch als Brotaufstrich. 

Guten Appetit!

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 07. Juli 2019 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Juli 2019, 08:30 Uhr