Nicht winterharte, mehrjährige Gartenkräuter - so werden sie überwintert

Viele Kräuter wachsen ursprünglich in mediterranen Klimazonen und vertragen keinen Frost. Deshalb ist es ratsam, sie in den Kübel zu setzen. So können sie ins Winterquartier einziehen, sobald die ersten Fröste kommen.

Zweige mit Blättern der Zitronenverbene
Zitronenverbene gehört ins Winterquartier, wenn es kalt wird. Bildrechte: MDR/ Brigitte Goss

Rosmarin

Rosmarin wird häufig als winterhart verkauft, die meisten Sorten vertragen aber keinen Frost. Ab minus fünf Grad Celsius sollten sie ins helle Winterquartier gestellt werden. Eine Pflanzung im Topf kann deshalb von Vorteil sein.

Zwischen Rosmarin steht ein Schild mit dem botanischen Namen 'Rosmarinus officinalis'.
Rosmarin sollte im Winter geschützt werden. Sehr milde Winter übersteht die Pflanze auch im Gartenbeet. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel

Petersilie

Petersilie ist zweijährig. Bleibt die Pflanze im Beet, welken die Blätter. Im nächsten Frühjahr treibt die Petersilie wieder aus und geht dann recht schnell in die Blüte. Wer also Samen ernten möchte, kann die Pflanzen einfach stehen lassen. Eine Alternative ist, die Petersilie im Topf ins frostsichere Winterquartier zu stellen. Dort können dann viel länger als im Beet die Blätter noch geerntet werden.

Petersilie in einem Blumenkübel
Petersilie auf dem Beet wird gelb, sobald es kalt wird. Bildrechte: Daniela Dufft

Basilikum

Basilikum ist eine sehr wärmebedürftige Pflanze. Temperaturen unter zehn Grad Celsius mag sie nicht, die Pflanze wirft die Blätter ab. Eine robuste Sorte ist der Afrikanische Basilikum, der dunkler und etwas herber als der grüne Klassiker ist. Diese Pflanzen können gut in einem hellen, temperierten Gewächshaus überwintert werden und liefern dort auch noch in der kühlen Jahreszeit köstliche Würzblätter. In der Garage oder dem Hausflur ist es dem Basilikum aber zu dunkel.

Afrikanischer basilikum in einem Kübel mit Pflanzschild
Dieser Afrikanische Basilikum ist vier Jahre alt. Bildrechte: Daniela Dufft

Zitronenverbene

Zitronenverbene sollte im Spätsommer geerntet und so gleichzeitig zurückgeschnitten werden. Da sie sehr frostempfindlich ist, sollte Zitronenverbene in den Topf gepflanzt werden und vor dem Frost ins Winterquartier einziehen. Der Standort darf dunkel sein. Die Zitronenverbene ist ein Spätzünder. Gedulden Sie sich ein wenig, sie treibt im Frühjahr wieder aus.

Zweige mit Blättern der Zitronenverbene
Wer die Blätter lange genießen will, sollte die Pflanze in den Kübel setzen. Bildrechte: MDR/ Brigitte Goss

Lorbeer

Auch Lorbeer sollte grundsätzlich lieber in einen Kübel gepflanzt werden, da er nicht winterhart ist. Die Pflanze wird an einem kühlen, aber hellen Platz überwintert.

Lorbeer in einem Blumenkübel
Lorbeer behält auch Winterquartier seine Gewürzblätter. Bildrechte: Daniela Dufft

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 08. November 2020 | 08:30 Uhr