Osteuropa

Tschechien Johannisfest: Ein Hauch von Venedig in Prag

Prozession
Nach der Heiligen Messe begibt sich ein Prozessionszug auf den Weg von der Prager Burg durch die Gassen der Kleinseite bis hinunter zur Karlsbrücke. Es ist die sogenannte Johannisprozession. Bildrechte: Svatojánský spolek z. s. / Pražské Benátky s. r. o.
Gondolieri Prag
Venezianische Gondolieri auf der Moldau unweit der berühmten Karlsbrücke - ein Hauch von Venedig in Prag. Alljährlich am 15. Mai wird in der tschechischen Hauptstadt dieses besondere Spektakel während des Johannisfestes geboten. Bildrechte: Svatojánský spolek z. s. / Pražské Benátky s. r. o.
Schiffe und Feuer auf einem Fluss
Das Johannisfest kann auf eine lange Tradition zurückblicken: Erstmals wurde es Anfang des 18. Jahrhunderts gefeiert. Das erste Johannisfest in der neueren Zeit wurde 2009 anlässlich des Jubiläums der Heiligsprechung des Heiligen Nepomuk 1729 begangen. Bildrechte: Svatojánský spolek z. s. / Pražské Benátky s. r. o.
Statue
Das Johannisfest wird zu Ehren des Johannes Nepomuk, des berühmtesten böhmischen Heiligen, abgehalten. Der Priester Johannes Nepomuk war 1393 zum Tode verurteilt worden, weil er das Beichtgeheimnis nicht verletzen wollte. Der Priester wurde von der Prager Karlsbrücke gestoßen und in der Moldau ertränkt. 1729 wurde Nepomuk heiliggesprochen. Er ist Schutzpatron der Brücken, der Beichtväter, der Schiffer und Flößer. Bildrechte: Svatojánský spolek z. s. / Pražské Benátky s. r. o.
Priester beim Gottesdienst.
Das Fest beginnt seit alters her mit einer Heiligen Messe im Veitsdom am frühen Abend des 15. Mai. Nicht nur Prager Bürger nehmen an der Messe für den Heiligen Nepomuk teil, sondern Pilger aus aller Welt, die extra wegen des Johannisfestes in die tschechische Hauptstadt reisen. Bildrechte: Svatojánský spolek z. s. / Pražské Benátky s. r. o.
Prozession
Nach der Heiligen Messe begibt sich ein Prozessionszug auf den Weg von der Prager Burg durch die Gassen der Kleinseite bis hinunter zur Karlsbrücke. Es ist die sogenannte Johannisprozession. Bildrechte: Svatojánský spolek z. s. / Pražské Benátky s. r. o.
Menschen auf Booten
Mit Einbruch der Dämmerung präsentieren Flößer prächtig geschmückte Schiffe auf der Moldau und es werden Drachenbootrennen abgehalten. Auch Gondolieri aus Venedig kommen alljährlich zum Johannis-Fest nach Prag - schließlich ist der Heilige Nepomuk auch Schutzheiliger der Gondolieri und einer der acht Schutzheiligen Venedigs. Bildrechte: Svatojánský spolek z. s. / Pražské Benátky s. r. o.
Fallschirmspringer sprüht Funken über Fluss
Nächtliches Spektakel der besonderen Art: ein Funken sprühender Gleitschirmflieger, der über die Moldau segelt. Bildrechte: Svatojánský spolek z. s. / Pražské Benátky s. r. o.
Ein Orchester spielt am Abend, an einem Fluss, auf einer Bühne.
Auf einer schwimmenden Bühne direkt vor der Karlsbrücke wird vom frühen Abend an Musik aus dem Barock gespielt. Die Zuhörer folgen dem Konzert von der Karlsbrücke und von den Ufern der Moldau aus. Bildrechte: Svatojánský spolek z. s. / Pražské Benátky s. r. o.
Ein schönes Feuerwerk über dem Fluss und der Stadt.
Den Abschluss des barocken Johannisfestes bildet spät am Abend stets ein grandioses "Barockfeuerwerk" auf der Moldau - wie hier im Jahr 2017.
(Über dieses Thema berichtete der MDR im TV auch in "Heute im Osten: Prag" | 31.10. 2014 | 18:05 Uhr)
Bildrechte: Svatojánský spolek z. s. / Pražské Benátky s. r. o.
Alle (9) Bilder anzeigen