Zeichnung zeigt einen Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Pkw VW Golf beim abbiegen. 5 min
Der Unfall passierte dieses Jahr Karfreitag. Die beteiligte Person hinterm Lenkrad beging Fahrerflucht. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Angehörige suchen nach Zeugen Fahndung nach Fahrerflucht: Angefahrener liegt im Koma

15. April 2024, 16:45 Uhr

In Halberstadt ist ein Autofahrer am Karfreitag mit einem E-Biker kollidiert und hat Fahrerflucht begangen. Der Radfahrer wurde dabei schwer verletzt. Die Polizei fahndet nun öffentlich nach dem Täter. Die Töchter haben in "Kripo live" um Hinweise gebeten.

Auto kollidiert mit Radfahrer beim Abbiegen

Die Polizei sucht öffentlich nach einem schweren Unfall in Halberstadt nach einer Person, die Fahrerflucht begangen hat. Am 29. März, dieses Jahr der Karfreitag, sind laut Angaben der Ermittler ein 59-Jähriger, der mit seinem E-Bike unterwegs war und ein Auto gegen 16 Uhr kollidiert. Der Unfall sei passiert, als der Pkw von der Klusstraße in die Otto-Spielmann-Straße abgebogen sei. Der Radfahrer sei dabei gestürzt und habe dadurch schwere Verletzungen am Kopf davongetragen.

Spuren von der Polizei am Unfallort gesichert

Elisabeth Weber von der Polizei Halberstadt
"Konkrete" Spuren seien am Unfallort sichergestellt worden, sagt Elisabeth Weber von der Polizei Halberstadt. Diese würden nun ausgewertet. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Unfallort konnten "konkrete Spuren" gesichert werden, sagte Elisabeth Weber, Pressesprecherin der Polizei Halberstadt, dem MDR-Magazin "Kripo live". Diese würden derzeit in einem kirminaltechnischen Labor in Magdeburg ausgewertet. Die Ermittler erhoffen sich dadurch Hinweise, die zum gesuchten Fahrzeug führen. Nach derzeitigen Stand gehe es hier um einen dunkelfarbigen Pkw in Form einer Schräghecklimousine der Marke VW. "Vermutlich handelte es sich um den Typ Polo oder Golf", so Weber. Nach Zeugenaussagen soll das Fahrzeug Beschädigungen auf der Beifahrerseite aufweisen, die vom Unfall stammen.

"Sollten Fahrzeuge aufgefallen sein, die der Beschreibung des von uns gesuchten Fahrzeugs ähneln oder diese Beschädigung aufweisen, bitten wir um die entsprechenden Hinweise an uns", sagte sie in "Kripo live".

Sollten Fahrzeuge aufgefallen sein, die der Beschreibung des von uns gesuchten Fahrzeugs ähneln oder diese Beschädigung aufweisen, bitten wir um die entsprechenden Hinweise an uns.

Elisabeth Weber, Polizei Halberstadt

Töchter bitten in "Kripo live" um Hinweise

Die Töchter des schwer verletzten Radfahrers erhoffen sich ebenfalls durch "Kripo live" Hinweise von Zeugen, die zu dem Täter oder der Täterin führen. "Ich kann nicht verstehen, warum man so ist. Warum man einfach jemanden, der einem nichts getan hat, überfährt, anfährt und weiterfährt, als wäre nichts gewesen", sagte Tochter Sabrina im MDR-Magazin.. "Meine Mama musste beim Unfall leider alles mit angucken. Sie ist hinter meinem Papa gefahren und hat so genau gesehen, wie er vom Auto erwischt wurde", erklärte sie.

Zwei Frauen sitzen nebeneinander.
Anni und Sabrina erzählen in Kripo live vom Unfall ihres Vaters und bitten den Unfallverursacher, Verantwortung zu übernehmen und sich zu stellen. Bildrechte: Kripo/MDR

Die Eltern seien gerade gemeinsam auf dem Heimweg gewesen. Der Vater habe ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und einen Schädelbasisbruch erlitten. Fest stehe, das Hirn sei so verletzt worden, dass mit "massiven Einschränkungen" zu rechnen sei. "Meine größten Befürchtungen sind, dass immer noch die Möglichkeit besteht, dass er nicht wieder richtig wach wird", sagte Sabrina. "Ich wünsche mir von dem Menschen, der unserem Papa das angetan hat, dass er sich stellt, sich verantwortlich zeigt und zu dem Fehler steht, den er gemacht hat. Niemand glaubt, dass das mit böser Absicht passiert ist", erklärte Anni, die zweite Tochter des angefahrenen Radfahrers. Dem stimmte Sabrina zu: "Ich gehe auch nicht davon aus, dass das mutwillig war." Aber sie wünscht sich, dass der Unfallverursacher "Verantwortung dafür übernimmt, für das, was er leider gemacht hat." Ihren Vater besuchen sie jeden Tag im Krankenhaus, spielen ihm unter anderem auch Sprachnachrichten von Freunden und Verwandten vor und hoffen jede Minute, dass er die Augen wieder aufschlägt.

Ich wünsche mir von dem Menschen, der unserem Papa das angetan hat, dass er sich stellt, sich verantwortlich zeigt und zu dem zu dem Fehler steht, den er gemacht hat.

Anni, Tochter des angefahrenen 59-Jährigen

Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise Wer etwas bemerkt hat, das bei der Aufklärung hilfreich sein könnte, wird gebeten, sich an das Polizeirevier Harz in Halberstadt zu wenden. Die Telefonnummer ist 03941/ 674 – 293 (es können Kosten für Anrufe ins Festnetz anfallen). Aber auch jede andere Dienststelle nimmt Hinweise entgegen.

Ein weiterer Fall von Fahrerflucht

MDR (cbr)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Kripo Live | 14. April 2024 | 19:50 Uhr

Mehr aus dem Harz

Harzferien 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt