Regionalzug und Auto fahren in Hügellandschaft aneinander vorbei.
Immer mehr Menschen pendeln nach Magdeburg und Halle. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Wolfgang Maria Weber

Deutschlandweiter Trend Zahl der Pendler nach Magdeburg und Halle gestiegen

12. Oktober 2023, 12:29 Uhr

Halle und Magdeburg haben 2022 einen Anstieg bei den Berufspendlern verzeichnet. Das geht aus Daten des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung hervor. Auch bundesweit stieg die Zahl der Pendler um rund 700.000. Generell werden die Arbeitswege in Deutschland immer länger.

In Halle und Magdeburg ist die Zahl der Berufspendler im ersten Halbjahr 2022 gestiegen. Das teilte das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) am Donnerstag mit. Zum Stichtag waren demnach in Magdeburg unter den 109.600 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 44.800 Pendler, die nicht in der Stadt wohnten.

Im Vergleich zu 2021 habe sich die Zahl damit um 2,8 Prozent erhöht. Auch in Halle erhöhte sich den Angaben nach der Pendleranteil um zwei Prozent. 

Auch deutschlandweit mehr Pendler

Bundesweit ist die Zahl der Pendler binnen Jahresfrist um rund 700.000 gestiegen. Zum Stichtag 30. Juni arbeiteten laut BBSR rund 20 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nicht in der Kommune, in der sie wohnten. Zudem stieg der Pendleranteil an den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten leicht um einen halben Punkt auf 60 Prozent.

Immer mehr Menschen mit langem Arbeitsweg

Welche Verkehrsmittel die Pendler nutzen, geht aus der Statistik nicht hervor. Zudem wurde festgestellt, dass immer mehr Menschen längere Arbeitswege nutzen. Das trieb auch den durchschnittlichen einfachen Arbeitsweg nach oben: von 16,9 auf 17,2 Kilometer. 

Diese Städte haben die meisten Pendler

Die größte Anziehungskraft für Pendler unter den deutschen Großstädten hat München. Das BBSR weist für die Stadt 444.000 Einpendler aus. Dahinter folgen Frankfurt am Main mit 397.000, Berlin mit 382.000 und Hamburg mit 378.000. 

Die weitesten Pendlerwege aller Kreise, Landkreise und Städte nahmen vergangenes Jahr Menschen aus Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern auf sich. Mit 27,3 Kilometern unmittelbar dahinter folgt der Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt.

Mehr zum Thema Berufspendler

dpa, MDR (Annekathrin Queck)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 12. Oktober 2023 | 10:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus zwei Bildern: Links ist der Rechtsextremist Sven Liebich im Gerichtssaal zu sehen. Link sieht man Windräder im Wald. 2 min
Bildrechte: MDR
2 min 13.06.2024 | 17:46 Uhr

Rechtsextremist Liebich vor Gericht, Windräder ab jetzt in Wäldern, Feuerwehr als Schulfach: Die drei wichtigsten Themen vom 13.06. aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von Marie Brand.

Do 13.06.2024 17:30Uhr 01:38 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-dreizehnter-juni-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video