Stromtrasse in den Süden Südostlink: Strecke für letzten Abschnitt vorgestellt

14. November 2023, 18:06 Uhr

Die Planungen an der Stromtrasse Südostlink stehen vor dem Abschluss. Der Planfestellungsantrag für den letzten Abschnitt soll vom Netzbetreiber 50Hertz in Kürze bei der Bundesnetzagentur eingereicht werden. Der letzte Abschnitt führt von Wolmirstedt nach Könnern.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

Die Planung der Stromtrasse Südostlink ist offenbar auf der Zielgeraden. Wie der Netzbetreiber 50 Hertz mitteilte, soll demnächst der Antrag für den letzten Abschnitt der Trasse bei der Bundesnetzagentur eingereicht werden.

Laut 50 Hertz führt besagter Abschnitt A1 des Südostlinks vom Startpunkt am Umspannwerk Wolmirstedt bis nach Golbitz, einem Teilort von Könnern. Der Verlauf orientiere sich in weiten Teilen am Verlauf der Autobahn 14. Die ersten 19 Kilometer der Leitung werden oberirdisch verlaufen, der Rest der 88 Kilometer unter der Erde.

Die Planung konzentriere sich auf eine Trasse innerhalb eines ein Kilometer breiten Korridors. Diesen habe die Bundesnetzagentur zuvor fest gelegt. Mit dem Bau soll 2025 begonnen werden. Zwei Jahre später sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Öffentliche Kritik möglich

Nachdem der Antrag eingereicht worden ist, haben Interessenverbände, Verwaltungen und Anwohner die Gelegenheit zur Stellungnahme und Kritik. Die rund 540 Kilometer lange Strom-Verbindung geht von Wolmirstedt in der Börde bis in die Nähe von München.

Sie soll ab 2027 vor allem überschüssigen Strom aus Windkraftanlagen im Norden Deutschlands in den Süden leiten. Projekt-Sprecher Arnold sagte, man liege insgesamt vor dem Zeitplan.

Proteste verzögern Planung

Kritik an der Trasse gibt es von verschiedenen Bürgerinitiativen und Landwirten. Sie sorgen sich um die Auswirkungen der Stromleitungen für Menschen und Tiere. Grundstücksbesitzer befürchten zudem Wertverluste, denn an der Oberfläche über dem Kabelkanal entsteht laut 50-Hertz ein rund 20 Meter breiter Sperrstreifen für die Bebauung.

Die Proteste haben die Planung der Trasse bereits teilweise verzögert. 50-Hertz veranstaltet immer noch Bürgerdialoge und passte den Verlauf des Südostlinks bereits mehrmals an. Am Mittwoch werden die Pläne in Staßfurt und am Donnerstag in Bornstedt in der Hohen Börde der Öffentlichkeit vorgestellt.

MDR (Dennis Blatt, Sebastian Gall)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. November 2023 | 15:00 Uhr

1 Kommentar

Steffen 1978 vor 34 Wochen

Sollte Energie nicht dort produziert werden wo sie gebraucht wird und nicht durch die ganze Republik transportiert werden nur weil in machen Region Windräder nicht erwünscht sind

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einer radfahrenden Familie und dem Melt Festival. 2 min
Bildrechte: Colourbox / IMAGO
2 min 15.07.2024 | 18:00 Uhr

60 Jahre Halle-Neustadt, das letzte Melt-Festival und ein neuer Radweg am Concordiasee: Die drei wichtigsten Themen vom 15. Juli aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von MDR-Redakteurin Mara Wunderlich.

MDR S-ANHALT Mo 15.07.2024 18:00Uhr 01:43 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-fuenfzehnter-juli-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video