Dohna Pflanzenschutzmittel weht Richtung Kita - mehrere Verletzte

16. Mai 2024, 11:18 Uhr

In Dohna im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ermittelt die Polizei gegen einen Landwirt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Wie die Beamten mitteilten, soll der 22-Jährige am Mittwochnachmittag auf einem Feld im Ortsteil Krebs Pflanzenschutzmittel versprüht haben. Durch aufkommenden Wind wurde dieses in Richtung eines nahe gelegenen Kindergartens geweht.

Pflanzenschutzmaßnahmen mit einem Traktor auf einem Feld
Von einem Landwirt in Dohna versprühtes Pflanenschutzmittel ist in Richtung eines Kindergartens geweht worden, mit unangenehmen Folgen. (Symbolbild) Bildrechte: imago images/Countrypixel

Mehrere Kinder, Erzieher und Eltern, die sich im Freien aufhielten, klagten anschließend über Atemwegsbeschwerden und Unwohlsein. Laut Polizei wurden ein vierjähriges Mädchen, ein dreijährige Junge und sechs Erwachsene leicht verletzt.

MDR (ama)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 16. Mai 2024 | 11:00 Uhr

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen

Nachrichten

Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bild: Kind mit Rucksack an der Hand eines Erwachsenen
Für den Impfstatus von Kinderrn sind vor allem die Eltern verantwortlich. Bildrechte: IMAGO/Michael Gstettenbauer
Sater auf der Elbepromenade in Dresden 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK