Polizei ermittelt Leichenfunde in Südvorstadt und am Elsterflutbecken beschäftigen Polizei in Leipzig

Zwei Leichenfunde beschäftigen die Polizei in Leipzig derzeit. Am Montag wurde ein toter Mann im Elsterflutbecken am Richard-Wagner-Hain von einer Passantin entdeckt. Am Dienstag meldete die Polizei einen weiteren Leichenfund, ebenfalls vom Montag - diesmal aus der Leipziger Südvorstadt. Ein Zusammenhang beider Taten wurde geprüft.

Polizei und Rettungskräfte sind am Elsterflutbecken im Einsatz, dort wurde eine Leiche gefunden.
Polizei und Feuerwehr bargen den leblosen Körper aus dem Elsterflutbecken in Leipzig. Bildrechte: Lausitznews/Erik-Holm Langhof

Auf dieser Seite:

Eine am Montag im Leipziger Elsterflutbecken gefundene Leiche ist identifiziert. Dabei handelt es sich um einen 51-jährigen Iraner. Das sagte die zuständige Polizeidirektion am Dienstag auf Nachfrage von MDR SACHSEN. Auch wenn es keinen Anhaltspunkt auf eine mögliche Straftat gebe, werde nun eine Obduktion vorgenommen, so die Polizei.

Passantin entdeckte Leiche im Elsterflutbecken

Eine Passantin hatte den Toten gegen 10 Uhr am Richard-Wagner-Hain nahe der Leipziger Innenstadt im Flutbecken der Elster aufgefunden. Polizei und Feuerwehr bargen die Leiche am Ufer.

Polizei und Rettungskräfte sind am Elsterflutbecken im Einsatz, dort wurde eine Leiche gefunden.
Der Einsatzort befindet sich im Parkgebiet nahe der Leipziger Innenstadt. Bildrechte: Lausitznews/Erik-Holm Langhof

Die Kriminalpolizei und ein Rechtsmediziner waren vor Ort im Einsatz. Zur Aufklärung der Todesursache und der Todesumstände wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Polizei in Leipzig bestätigt weiteren Leichenfund in Südvorstadt

Am Dienstagnachmittag hat die Leipziger Polizei einen weiteren Leichenfund in der Südvorstadt bestätigt. Demnach wurde ein lebloser Mann in einem Gebüsch gefunden, heißt es in einer Mitteilung. Die Leiche des 50-Jährigen habe ein Passant am Pleißemühlgraben entdeckt. Ein Notarzt habe nur noch den Tod des Mannes feststellen können. Bei dem Mann handelt es sich nach Aussage der Polizeidirektion Leipzig gegenüber MDR SACHSEN um einen Weißrussen.

Kriminalpolizei und ein Facharzt waren vor Ort im Einsatz. Zur Aufklärung der Todesursache und -umstände läuft ein Ermittlungsverfahren. Nach Polizeiangaben hat die Staatsanwaltschaft Leipzig eine Obduktion des Leichnams angeordnet. Zum jetzigen Zeitpunkt gebe es keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Straftat. Demzufolge gehen die Ermittler nach Angaben einer Sprecherin nicht davon aus, dass es einen Zusammenhang zwischen den beiden Todesfällen gibt.

MDR (swi/sho/lam/cke)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 07. November 2022 | 13:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Schlagloch 1 min
Bildrechte: Colourbox
1 min 02.02.2023 | 14:11 Uhr

MDR FERNSEHEN Do 02.02.2023 09:16Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-2247504.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen

Maximilian in einer Szene aus «Shiny Flakes: 1 min
Bildrechte: dpa
1 min 02.02.2023 | 17:27 Uhr

Wegfall der Maskenpflicht, Geständnisse im Fall Shiny Flakes, Elefantenbaby - Drei Themen vom 02. Februar. Das SachsenUpdate kurz und knackig. Präsentiert von Vanessa Jahn.

MDR SACHSEN Do 02.02.2023 18:00Uhr 01:07 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-maskenpflicht-shinyflakes-elefantenbaby-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video