Auto auf einer Autobahn
Die Thüringer Landespolizei hat 2022 mehr Verkehrsdelikte geahndet als je zuvor (Symbolfoto). Bildrechte: IMAGO/serienlicht

Verkehrs-Bilanz Landespolizei erfasst mehr Temposünder als je zuvor

27. Dezember 2022, 08:46 Uhr

Höhere Bußgelder schreckten offenbar nicht ab: Auf Thüringer Autobahnen und Bundesstraßen erfasste die Landespolizei mehr Verkehrsdelikte als je zuvor. Den traurigen Rekord hält ein Autofahrer im Jagdbergtunnel, der dort mit 213 km/h unterwegs war.

Die Landespolizei erwartet zum Jahresende Rekordeinnahmen bei Bußgeldern für Temposünder. Wie Pressesprecher Patrick Martin sagte, sind so viele Verkehrsdelikte wie noch nie geahndet worden. Die Bußgelder spülten demnach fast 30 Millionen Euro in die Landeskasse. 2019 waren es noch 23 Millionen Euro. Auch deutlich erhöhte Bußgelder hätten Temposünder offenbar nicht abgeschreckt.

Landespolizei für Autobahnen zuständig

Die Landespolizei misst Geschwindigkeiten in der Regel auf Autobahnen und Bundesstraßen. Innerorts sind in der Regel die Kommunen zuständig, denen dann auch die Bußgeldeinnahmen zustehen.

Im zu Ende gehenden Jahr hatten stationäre Blitzgeräte der Landespolizei laut Martin etwa 75.000 Mal überhöhte Geschwindigkeiten gemessen. 2019 seien es noch 67.000 gewesen. In den Pandemiejahren 2020 und 2021 seien durch Homeoffice, Lockdowns und weniger Freizeitfahrten deutlich weniger Menschen mit dem Auto unterwegs gewesen und deshalb auch deutlich seltener geblitzt worden.

Blitzer 2015 im Jagdbergtunnel
Blitzer im Jagdbergtunnel: 80 km/h sind hier in der Regel erlaubt. Bildrechte: IMAGO / Steve Bauerschmidt

Mit 213 km/h durch den Jagdbergtunnel

Den Spitzenwert erzielte in diesem Jahr ein Autofahrer im Jagdbergtunnel auf der A4: Bei erlaubten 80 Stundenkilometern ist er mit 213 km/h geblitzt worden. Laut Bußgeldkatalog sind dafür 700 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot fällig.

Die Thüringer Polizei hat insgesamt mehr als 100 mobile und stationäre Blitzer sowie Laser-Messgeräte. Die Bußgelder fließen in den allgemeinen Landeshaushalt.

MDR (sar)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 26. Dezember 2022 | 20:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Vier Schülerinnen schauen sich ein Experiment an 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 17.07.2024 | 20:38 Uhr

In Jena sind 36 Schülerinnen und Schüler aus der rumänischen Partnerstadt Lugoj eingetroffen. Der Partnerschaftsverein Jena-Lugoj hat für sie ein Programm für zwei erlebnisreiche Ferienwochen in und um Jena organisiert.

Mi 17.07.2024 19:21Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/jena/video-lugoj-jugendliche-partnerstadt-ferienprogramm-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Menschen posieren für ein Gruppenfoto 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 17.07.2024 | 20:35 Uhr

Die Sportlerinnen Nele Wismer, Doreen Vennekamp und Nadine Messerschmidt sowie Michelle Kroppen werden an den Olympischen Spielen in Paris teilnehmen. Am Dienstag wurden sie vom Suhler Schießsportzentrum verabschiedet.

Mi 17.07.2024 19:12Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/sued-thueringen/suhl/video-olympia-paris-schiesssportzentrum-verabschiedung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video