Ein schnell drehender Stromzähler
Mehrere Thüringer Verbraucher senken ihre Energiepreise. Bildrechte: imago images/IlluPics

Energie Mehrere Thüringer Versorger senken Preise für Strom und Gas

17. November 2023, 19:21 Uhr

Kunden Thüringer Versorger können sich über sinkende Energiepreise freuen. Mehrere Strom- und Gasanbieter kündigten an, ab 2024 die Preise zu reduzieren - unter anderem in Weimar, Bad Langensalza und Rudolstadt.

Immer mehr Anbieter in Thüringen senken die Preise für Strom und Gas. So informieren die Stadtwerke Weimar in diesen Tagen ihre Kunden, dass die Preise mit Beginn des neuen Jahres deutlich nach unten gehen. Nach einem Ausnahmejahr mit Spitzenpreisen habe sich die allgemeine Lage stabilisiert, so der Energieversorger.

Demnach zahlt ein Weimarer Haushalt mit einem Stromverbrauch von jährlich 2.500 Kilowattstunden im günstigen Produkt "WeimarStrom" etwa 160 Euro weniger im Jahr, in der teuren Grundversorgung würden sogar mehr als 1.100 Euro eingespart.

Bei den Gaspreisen liegt die Einsparung im günstigen Tarif bei rund 650 Euro jährlich, im teuren Grundtarif bei knapp 2.000 Euro. Die Stadtwerke legen hierfür einen Durchschnittsverbrauch von 20.000 Kilowattstunden zu Grunde.

Stromangebote
Mehrere Thüringer Versorgen senken die Energiepreise, das freut die Verbraucher. Bildrechte: imago/Niehoff

EVR in Rudolstadt senkt ebenfalls Strompreis

Auch beim Rudolstädter Energieversorger EVR werden Strom und Erdgas um bis zu 28 Prozent günstiger. Wie der Versorger mitteilte, kostet die Kilowattstunde dann 42,78 Cent. Bereits zum 1. September war der Strompreis im Grundversorgungstarif reduziert worden. Bei der Erdgas-der Grundversorgung sinkt der Preis von derzeitig 15,45 Cent/kWh auf 14,97 Cent/kWh.

Da noch unklar ist, wie es mit der Umsatzsteuer weitergeht, müssen sich Kunden dem EVR zufolge aber möglicherweise noch einmal auf veränderte Preise einstellen. Die Umsatzsteuer für Gas und Wärme liegt derzeit bei sieben Prozent. Die Bundesregierung erwägt, sie ab Januar wieder auf 19 Prozent anzuheben.

Stadtwerke Bad Langensalza senken Strompreis

Auch die Stadtwerke Bad Langensalza senken ab Jahresbeginn 2024 die Strompreise. Wie Geschäftsführerin Constanze Reppin sagte, kostet eine Kilowattstunde Strom dann gut vier Cent weniger. Das sei eine Preissenkung um zwölf Prozent. Damit spare ein durchschnittlicher Haushalt 128 Euro pro Jahr. Begründet wird der neue Tarif ebenfalls mit fallenden Preisen am Energiemarkt.

Bereits im Oktober hatten die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck die Preise nach unten korrigiert, ebenfalls die Stadtwerke in Gotha und Eisenach. Vorreiter war Saalfeld, dort sanken die Preise schon im Sommer erheblich.

Stadtwerke Erfurt senken Strompreis nicht

Die Erfurter Stadtwerke wollen ihre Strompreise vorerst nicht ändern. Wie eine Sprecherin mitteilte, sollen die Preise bis in das Jahr 2024 konstant bleiben. Für die Grund- und Ersatzversorgung sinkt der Gaspreis ab 2024 um 0,49 Cent je Kilowattstunde netto, weil sich die Lage am Markt derzeit beruhige.

Die Energiepreise erhöht werden zum Beispiel für Kunden der Stadtwerke Suhl/Zella-Mehlis, wie das "Freie Wort" berichtet.

MDR (uk/jn/sar)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 15. November 2023 | 17:00 Uhr

27 Kommentare

emlo vor 23 Wochen

@C.T.: Der allergrößte Teil dieser Steuern und Abgaben ist aber nicht der aktuellen Regierung zuzuschreiben, sondern stammt von den diversen Vorgängerregierungen. Und dass da die CDU ziemlich lange das Sagen hatte, sollte man dabei auch nicht ganz vergessen.

Peter vor 23 Wochen

C.T.: Falsch! Energiesteuer (früher Mineralölsteuer) und CO2-Abgabe sind Festbeträge, welche sich bei steigendem oder sinkendem Spritpreis nicht verändern. Lediglich die Mehrwertsteuer ändert sich, wenn sich auch der Spritpreis ändert.

unverbesserlicher Realist vor 23 Wochen

Die Stadtwerke Erfurt haben im Vergleich mit den anderen im Artikel genannten Versorgern schon günstige Preise. Die anderen haben im Herbst 2022 viel stärker erhöht. Deshalb können die jetzt auch wieder ordentlich absenken.

Mehr aus Thüringen