Landtagswahl Kyffhäuserkreis: Direktmandate für CDU und AfD

Die Linke hat im Kyffhäuserkreis mit 38,2 Prozent die meisten Zweitstimmen geholt. Auf den zweiten Platz folgt die AfD mit 25,4 Prozent. Die CDU liegt nach Auszählung aller 37.396 Stimmen mit 20,4 Prozent auf den dritten Platz. Die FDP kam auf vier Prozent, die Grünen auf 2,6 Prozent.

Schard holt Direktmandat

Im Kyffhäuserkreis waren zwei Direktmandate zu vergeben. Stefan Schard von der CDU hat mit großem Vorsprung das Direktmandat im Wahlkreis 10 Kyffhäuserkreis I/Eichsfeld III geholt. Mit 34,4 Prozent der Stimmen ließ er die Kandidaten von AfD, Linke und SPD deutlich hinter sich. Schard folgt damit CDU-Urgestein Manfred Scherer.

Cotta von der AfD zieht in Landtag ein

Jens Cotta (AfD)
Jens Cotta (AfD) Bildrechte: MDR/Jens Cotta

AfD-Kandidat Jens Cotta hat das Direktmandat im Wahlkreis Kyffhäuserkreis II gewonnen. Cotta kam auf 29,2 Prozent der Stimmen. Linke-Kandidat Dietmar Strickrodt holte 27,3 und Silvana Schäffer von der CDU 22,6 Prozent. Die meisten Zweistimmen gingen an die Linke mit 32,8 Prozent. Die AfD kam auf 27,7, die CDU auf 18,9 und die SPD auf 9,3 Prozent. FDP und Grüne holten weniger als vier Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,8 Prozent.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 28. Oktober 2019 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Thüringen

Eine Kommode steht in einem Raum. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK