Schulen Lehrermangel in Thüringen: Könnten Mitarbeiter aus dem Ministerium aushelfen?

02. Dezember 2022, 18:27 Uhr

Mehr als 800 Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Pädagogische Assistenzkräfte fehlen in Thüringen. Doch können die Leerstellen mit Mitarbeitern aus dem Bildungsministerium aufgefüllt werden? Wir haben beim Ministerium und beim Lehrerverband nachgefragt.

Das Gymnasium "Hermann Pistor" in Sonneberg sucht einen Physiklehrer, die staatliche Gemeinschaftsschule Trusetal braucht dringend einen Lehrer für Deutsch und Evangelische Religionslehre und an der Berufsschule in Gera fehlt ein Lehrer für Fahrzeugtechnik.

Mehr als 800 Stellenangebote listet die Stellenbörse des Freistaats Thüringen unter der Rubrik "Dienst in der Bildung" auf. Dringend gesucht werden abgesehen von Lehrerinnen und Lehrern auch Erzieher und Pädagogische Assistenzkräfte.

Zum Thema Lehrermangel erreichen den MDR THÜRINGEN immer wieder Zuschriften. Wie zum Beispiel die Frage, wie viele Bedienstete des Ministeriums und der Schulämter die Befähigung haben, als Lehrer zu arbeiten. Und ob diese Menschen den Unterricht zumindest teilweise vorübergehend absichern könnten.

Beamte werden im Bildungsministerium gebraucht

Und tatsächlich arbeiten im Bildungsministerium und in den Schulämtern derzeit rund 120 Beschäftigte, die eine Befähigung als Lehrerin oder Lehrer haben. Dennoch sieht das Ministerium davon ab, diese Menschen im Schuldienst einzusetzen, denn ihre Arbeit im Ministerium und in den Schulämtern sei dort zwingend notwendig - zur Aufrechterhaltung des Schulwesens.

Schwerpunkte bilden dabei derzeit die Gewinnung neuer Lehrerinnen und Lehrer und die Einsatzplanung des vorhandenen Personals zur Absicherung der Unterrichtsversorgung, sagte der Pressesprecher des Bildungsministeriums, Felix Knothe. Schule müsse beaufsichtigt und entwickelt werden, die Lehrerinnen und Lehrer müssten aus- und weitergebildet werden. Es sei nicht sinnvoll, diese Bereiche massiv zu schwächen, um "ein geringfügiges Mehr an Unterrichtsabsicherung" zu gewährleisten, so Knothe.

Lehrerverband lehnt Wechsel ab

Der Lehrerverband äußert sich dazu ähnlich. "Die Idee, Beamte aus den Schulämtern oder dem Ministerium als Lehrkräfte in die Schulen abzuordnen, halten wir für absolut nicht zielführend. Es handelt sich hier schließlich um Personen, die an ihrer jeweiligen Position eine Aufgabe zu erfüllen haben. Und zumindest aus den Schulämtern wissen wir, dass auch dort teilweise Unterbesetzung herrscht", sagte der stellvertretende Vorsitzende des Thüringer Lehrerverbandes, Frank Fritze.

Zielführend wäre für ihn die Frage, ob man nicht künftig die Arbeit in den Schulbehörden so ausrichte, dass diese von Verwaltungsfachangestellten erledigt werden könne - und dafür keine Lehrerinnen und Lehrer mehr nötig seien.

Dennoch ist es nicht ausgeschlossen, dass Lehrkräfte aus der Verwaltung zurück in den Schuldienst gehen. Für viele, die zum Beispiel eine Schulleiterposition anstreben, ist das ein durchaus gängiger Karriereschritt. Dass Lehrer, die in der Verwaltung arbeiten, aufgrund des Lehrermangels wieder in den Schuldienst zurückkehren, sei laut Ministerium eher selten.

MDR (jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 03. Dezember 2022 | 19:00 Uhr

22 Kommentare

Hamisch112358 am 04.12.2022

Vor 20 Jahren, die Leute die da gegangen sind, sind jetzt 70 und älter.
Letztes Jahr 26% weniger Lehramtsstudenten als 2020,von diesem Jahr hab ich nö h nichts gehört. Doch in Weimar wurden ein paar Busse mit Werbung beklebt. Holter ist trotz sei er Ausbildung nicht zum Planen der Zukunft geeignet.
Die Zukunft (und die Gegenwart) gibt mir Recht. Was wir die nächsten Jahre in den thueringer Schulen erleben werden... ERBÄRMLICH.

martin am 04.12.2022

@tpass: Meine Empfehlung: Mal die "Spezialbrille" absetzen. "Meine Klientel"? Woher wollen Sie wissen, wer meine Kunden sind? Einfach mal ins blaue Plappern und hoffen ins schwarze zu treffen - nun ja, auch eine Strategie. Allerdings meist eine, die scheitert ....

Was ich noch erklärt bekommen möchte? Och, da wäre - auch von unserer Landesregierung - Einiges. Von Ihnen? Dazu fällt mir ehrlich gesagt gerade nichts ein.

Germinator aus dem schoenen Erzgebirge am 04.12.2022

"die müssen dort arbeiten, wohin der Diensther sie hinschickt."

Naja, kennen sie welche, bei denen es gegen ihren Willen schon mal durchgezogen wurde?

🍀☝️

Mehr aus Thüringen

Ein Rattenkönig, ein mumifiziertes Hausratten-Nest, in einem Museum 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Straßenfest der Bauhaus Uni Weimar 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk