Tausende Menschen schwenken ihr Laternen zum Martinsfest in Erfurt.
Auch 2022 kamen zum Martinsfest Tausende Menschen auf den Erfurter Domplatz. (Archivbild) Bildrechte: IMAGO / photo2000

Martinstag 2023: Wo in Thüringen Martinsfest gefeiert wird

09. November 2023, 11:32 Uhr

In Thüringen wird am 10. und 11. November vielerorts der Martinstag begangen: mit Laternenumzügen, Gottesdiensten und den traditionellen Martinshörnchen. Christen erinnern damit an den Heiligen Martin von Tours und an den Kirchenreformator Martin Luther. Wo gefeiert wird, zeigen wir Ihnen hier.

Mittelthüringen

Erfurt | Ökumenisches Martinsfest auf dem Domplatz

Das Erfurter Martinsfest gilt als das größte in Thüringen. Beide großen Kirchen, die evangelische und die katholische, feiern gemeinsam auf dem Domplatz. Losgehen soll es am Freitag, dem 10. November, um 18 Uhr. Dann läutet wie in jedem Jahr die Gloriosa im Dom über der Stadt.

Die EVAG verstärkt ihr Verkehrsangebot. Zum Ende der Veranstaltung fahren zusätzliche Bahnen. Auch auf der Bus-Linie 90 steht ein zusätzlicher Gelenkbus bereit.

Schon seit Jahrzehnten kommen Tausende Kinder und Familien mit Laternen nach Erfurt, um an den Kirchenreformator und Stadtpatron Martin Luther sowie an den heiligen Bischof Martin von Tours zu erinnern.

Luther studierte in Erfurt und trat im Jahr 1505 dem örtlichen Kloster und dem Orden der Augustiner-Eremiten bei. Dort lebte er bis 1511 als Augustinermönch. 

Weimar | Hunderte Kinder bei Martinsumzug zur Herderkirche erwartet

In Weimar wird es auch in diesem Jahr wieder einen Lampionumzug durch die Innenstadt geben. Mit dabei soll auch ein Reiter im traditionellen römischen Gewand als der Heilige Martin sein.

Alljährlich wird am 10. November zunächst in der Herz-Jesu-Kirche ein Martinsspiel aufgeführt, bevor der traditionelle Umzug von der Kirche durch die Innenstadt bis zur Herderkirche zieht. Los geht es voraussichtlich um 16:15 Uhr. Erwartet werden Hunderte Kinder. Auch Martinshörnchen sollen laut Kirche geteilt werden.

In den Kirchen der Stadtteile von Weimar wurde und wird St. Martini gefeiert, beispielsweise am Freitag in Gaberndorf und Tiefurt, am Samstag in Schöndorf und Kromsdorf.

Nordthüringen

Bad Langensalza | Zentrales St. Martin-Fest

Am Freitag, dem 10. November, ist in Bad Langensalza ab 17 Uhr ein zentrales Martinsfest geplant. Zu erleben gibt es ein Martinsspiel der Evangelischen Grundschule Bad Langensalza/Ufhoven. Auch der Kindergarten St. Martin ist mit Liedern und dem traditionellen Hörnchenteilen dabei.

Geplant ist auch ein Laternenweg mit dem Spielmannszug Bad Langensalza und St. Martin-Reiter durch die Stadt. Enden soll dieser am Kultur- und Kongresszentrum Bad Langensalza mit einer Ansprache des Bürgermeisters Matthias Reinz und Verpflegungsangeboten.

Am Samstag, dem 11. November, ist in Merxleben ein St. Martinsumzug mit dem Spielmannszug Bad Langensalza angekündigt. Zudem soll es eine Andacht in der Kirche und ein St. Martinsfest an der Pfarrscheune geben.

Mühlhausen | Martinsfeier vor der Martinikirche

Die evangelische und die katholische Kirche laden in Mühlhausen am 11. November, ab 17 Uhr zur Martinsfeier ein. Von der Martinikirche aus führt der Umzug über die August-Bebel-Straße, Karl-Marx-Straße, Karl-Liebknecht-Straße, Kleine Waidstraße und endet mit dem Teilen der Martinshörnchen in der Kirche St. Josef.

Ostthüringen

Gera | Martinsfest mit Laternenumzug

In Gera sind sowohl am 10., als auch am 11. November Veranstaltungen geplant. Am Freitag, dem 10. November, organisiert die "Allerheiligen Kirche" Frankenthal einen Laternenumzug, begleitet von der Freiwilligen Feuerwehr. "Wir lauschen der Geschichte des Heiligen Martin, teilen gemeinsam Hörnchen und erfreuen uns, wenn alle Kinder ihre mitgebrachten Laternen zum Laternenumzug erleuchten lassen (...)", heißt es auf der Website des Kirchenkreises Gera. Los soll es um 17 Uhr gehen.

Für Samstag, den 11. November, ist ein ein St.-Martins-Umzug geplant. Start soll um 16:30 Uhr mit einer Andacht an der Katholischen Kirche "Hl.-Maximilian-Kolbe" in der Otto-Rothe-Straße sein. Danach geht der Umzug samt Laternen und Schalmeien zum evangelischen Gemeindezentrum, um dort die Martinshörnchen zu teilen.

Altenburger Land | Kirchgemeinde organisiert Martinsfeier in Nöbdenitz

Am Sonnabend, dem 11. November, laden die Kirchgemeinde Nöbdenitz und die Kultur- und Bildungswerkstatt "Hans Wilhelm von Thümmel" um 17 Uhr zu einer Martinsfeier ein. Neben einer Andacht sind eine kurze Vorstellung der Martinsgeschichte und gemeinsames Singen geplant. Auch mit dabei sind die traditionellen Martinshörnchen, gebacken von der Kirchgemeinde.

Anschließend soll es einen Lampionumzug durch Nöbdenitz geben sowie am Ende ein Martinsfeuer im Pfarrhof.

Thalbürgel | Martinsfest

Am Freitag, den 10. November veranstaltet der Förderverein der Grundschule Thalbürgel in Zusammenarbeit mit dem Kirchenrat das traditionelle Martinsfest in und um die Klosterkirche Thalbürgel. Um 17 Uhr findet die traditionelle Andacht in der Kirche statt und auch die gepackten Weihnachtspräsente für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" werden entgegen genommen. Nach dem alljährlichen Teilen der Martinshörnchen startet ein Laternenumzug durch Thalbürgel in Begleitung der Freiwilligen Feuerwehr. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein auf der Klosterwiese versorgen Förderverein und Kirchenrat die großen und kleinen Gäste mit Spezialitäten vom Rost, warmen Getränken und süßen Leckereien.

Westthüringen

Bad Tabarz | Fackel- und Laternenumzug

In Bad Tabarz im Landkreis Gotha organisiert die Freiwillige Feuerwehr am Freitag, dem 10. November, einen Fackel- und Laternenumzug. Los geht es um 17:30 Uhr an der Kirche. Um 18 Uhr beginnt der Fackelzug über den Postweg in den Winkelhof. Bei Regen soll es stattdessen zur Feuerwehr gehen.

Friedrichroda | Martinsumzug

Für Samstag, den 11. November, ist in Friedrichroda im Landkreis Gotha ein Martinsumzug durch die Stadt geplant. Start ist um 17 Uhr am Ahorn Berghotel.

Südthüringen

Lauscha | Martinsumzug

An der Jugendstilkirche in Lauscha beginnt am 10. November der Martinsumzug ab 17 Uhr.

Schalkau | Martinsfeier

Eine Martinsfeier mit standesgemäßen Martinshörnchen findet in Schalkau an der St. Johanniskirche ab 17 Uhr statt. Dazu gibt es einen Laternenumzug.

Sonneberg | Ökumenische Martinsfeier

Am 11. November findet in Sonneberg an der Stadtkirche ab 17 Uhr eine ökumenische Martinsfeier mit einem anschließenden Laternenumzug statt.

Suhl | Ökumenische Martinsfeier

In Suhl ist am Freitag, dem 10. November, eine ökumenische Martinsfeier mit Lampionumzug geplant. Beginn ist um 17 Uhr an der Katholischen Kirche in Suhl.

Schmalkalden | Laternenumzug und Martinsfeuer

Der Verein "BBQ Pit Boys Thüringen" veranstaltet am 11. November einen Laternenumzug für Kinder und Eltern in Richtung Sportplatz Niederschmalkalden - mit einer Überraschung. Im Anschluss gibt es ein kleines Martinsfeuer und ein beheiztes Zelt. Los geht es am Nahkauf in Niederschmalkalden ab 18:30 Uhr.

Was wird am Martingstag gefeiert?

Traditionell wird in Thüringen rund um den Sankt-Martins-Tag an den Heiligen Martin von Tours und an den Bibel-Übersetzer und Kirchenreformator Martin Luther erinnert.

Der Heilige Martin war im 4. Jahrhundert Bischof von Tours im heutigen Frankreich. Einer Legende nach teilte er als römischer Soldat an einem kalten Wintertag seinen Mantel mit einem Schwert in zwei Hälften und gab eine davon einem frierenden Bettler. Daraufhin erschien ihm Jesus, der mit einem halben Mantel bekleidet war. Martins Tat wurde zum Sinnbild der Barmherzigkeit und Nächstenliebe.

Am 11. November 397 wurde er drei Tage nach seinem Tod zu Grabe getragen und später heilig gesprochen. Der Heilige Martin gilt heute als Schutzpatron der Armen und verschiedener Berufsgruppen, beispielsweise von Schneidern und Winzern.

Für evangelische Christen ist der Martinstag am 11. November zudem als Tauf- und Namenstag von Martin Luther bedeutend. Luther hatte mit der Veröffentlichung seiner 95 Thesen im Jahr 1517 den Beginn der Reformation eingeleitet. Mit seiner Kritik an der Kirche seiner Zeit stieß Luther Veränderungen an, die später zum Entstehen der Evangelischen Kirche führten.

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 11. November 2023 | 19:00 Uhr

2 Kommentare

mike.000 vor 16 Wochen

Wenn schon so eine Seite erstellt wird, dann sollte umfassend und nicht einseitig berichtet werden. Z.B. Euer Punkt Südthüringen dann wird lediglich über Suhl berichtet. Wir im fränkischen Teil von Thüringen sind nicht nur die Stadt Suhl. Wir sind eine Region mit vielen Städten und Gemeinden. Suhl ist lediglich ein einzelner Ort davon. Mal wieder ein Minuspunkt.

MDR-Team vor 16 Wochen

Da haben Sie recht, wir sind für weitere Vorschläge offen.

Mehr aus Thüringen

Sitzendorf 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK