Bildung Falsches Konzept - Saniertem Kindergarten in Hildburghausen droht Schließung

Dem neu sanierten Kindergarten "Werraspatzen" in Hildburghausen droht die Schließung. Wie Bürgermeister Tilo Kummer (Linke) MDR THÜRINGEN sagte, bemängelt das Thüringer Bildungsministerium vor allem das pädagogische Konzept.

Zweistöckiges Gebäude der Kita Werraspatzen Hildburghausen
Der städtische Kindergarten ist von der Schließung zum 30. August bedroht Bildrechte: MDR/Bettina Ehrlich

So würden die eingereichten Unterlagen nicht für eine erneute Betriebserlaubnis ausreichen. Die Einrichtung müsste deshalb zum 30. August schließen. Über 100 Kinder wären betroffen. Diese könnten auf die anderen Kindergärten in Hildburghausen verteilt werden.

Ermittlungen gegen Erzieherinnen

Der städtische Kindergarten ist in den vergangenen zwei Jahren saniert worden. Die Stadt investierte rund drei Millionen Euro. Für das Konzept ist die Kindergartenleitung zuständig. Sie habe zum Beispiel nicht ausreichend erklären können, wie der neue Speiseraum in der Einrichtung genutzt wird. Die Kinder würden weiterhin auf den Zimmern essen.

Nach Angaben Kummers wird außerdem gegen mehrere Erzieherinnen wegen des Verdachts von Kindeswohlgefährdung ermittelt. Im Bildungsministerium gab es dazu eine Anhörung. Da das Verfahren noch läuft, werden keine weiteren Angaben gemacht.

Mehr zu Kindergärten in Thüringen

MDR (jml)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 07. Juli 2022 | 07:30 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Ein Auto der Polizei steht vor einem Haus. mit Video
Die Leiche der Frau wurde am Donnerstagvormittag in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Geraberg in Südthüringen gefunden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
 Eine Frau steht neben einem Trinkwasserbehälter
Monika Hahn vom Tierschutzverein steht neben Behältern für gespendetes Wasser. 1000 Liter Wasser wurden gestohlen. Bildrechte: MDR/Bettina Ehrlich

Mehr aus Thüringen