Mann mit Dreitagesbart lächelt
Peter Pellegrini tritt als slowakischer Präsident die Nachfolge von Zuzana Caputova an, die nicht mehr für eine zweite Amtszeit kandidierte. Bildrechte: picture alliance/dpa/AP | Denes Erdos

Slowakei Pellegrini gewinnt Präsidentschaftswahl

07. April 2024, 20:07 Uhr

Deutlicher als erwartet hat der slowakische Parlamentspräsident Peter Pellegrini die Stichwahl um das Präsidentenamt für sich entschieden. Das Ergebnis dürfte den russlandfreundlichen Regierungschef Robert Fico stärken.

In der Slowakei hat der sozialdemokratische Parlamentspräsident Pellegrini die Präsidentenwahl gewonnen. Nach Auszählung von 99,8 Prozent der Wahlbezirke lag er mit gut 53 Prozent der Stimmen klar vor dem liberalen Oppositionskandidaten Ivan Korcok, der auf knapp 47 Prozent kam. Das teilte die Wahlkommission in der Nacht zum Sonntag mit.

Ursprünglich hatten Umfragen und erste Teilergebnisse ein knapperes Resultat erwarten lassen. In der ersten Wahlrunde vor zwei Wochen hatte Korcok noch knapp vorn gelegen. Die Wahlbeteiligung in dem 5,4-Millionen-Einwohner-Land lag bei 61 Prozent.

Verlierer wirft Pellegrini Verbreitung von Hass vor

Pellegrini bezeichnete seinen Wahlsieg als "große Genugtuung". "Ich möchte ein Präsident sein, der die nationalen Interessen der Slowakei vertritt", sagte er vor seinen Anhängern. Er werde "sicherstellen, dass die Slowakei auf der Seite des Friedens und nicht des Krieges bleibt".

Präsidentschaftskandidat Ivan Korcok und seine Frau Sona geben ihre Stimmen bei der Stichwahl ab. Rund 4,4 Millionen slowakische Wahlberechtigte sind am Samstag aufgerufen, in einer Stichwahl ein neues Staatsoberhaupt zu wählen.
Ivan Korcok und seine Frau Sona bei der Stimmabgabe Bildrechte: picture alliance/dpa/AP | Petr David Josek

Korcok räumte seine Niederlage ein. "Ich gratuliere dem Wahlsieger Peter Pellegrini", sagte der pro-westliche Diplomat. Zugleich kritisierte er den Wahlkampf als "nicht transparent". "Es hat sich erwiesen, dass es möglich ist, Präsident der slowakischen Republik zu werden, indem man Hass verbreitet", kritisierte der unterlegene Kandidat seinen Gegner. "Der Wahlkampf kann auch gewonnen werden, indem man aus mir einen Kriegskandidaten macht." 

Präsident kann Veto gegen Gesetze einlegen

Der Sieg Pellegrinis dürfte den pro-russischen Regierungschef Robert Fico stärken, der eine größere Kontrolle über die Medien, eine Aufweichung der Anti-Korruptionsgesetze und weniger Hilfe für die Ukraine anstrebt. In früheren Regierungen unter Fico hatte Pellegrini bereits Ministerämter inne. Korcok wurde hingegen von der pro-westlichen liberalen Opposition unterstützt.

Robert Fico , Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei der Slowakei
Regierungschef Robert Fico Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Petr David Josek

In der Slowakei hat der Präsident vor allem repräsentative Aufgaben. Er oder sie kann aber ein Veto gegen Gesetze einlegen oder diese vor dem Verfassungsgericht anfechten. Die Präsidenten ernennen zudem Verfassungsrichter, die in den politischen Kontroversen um Ficos geplante Reformen, die etwa eine drastische Lockerung der Strafen für Korruption vorsehen, wichtig werden könnten.

MDR/dpa/Reuters/AFP (dak)

Mehrere Menschen auf einer Straße 44 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 07. April 2024 | 06:00 Uhr

Mehr aus Osteuropa

Nachrichten

US Außenminister Antony Blinken trifft die Botschafterin der Ukraine. 1 min
Bildrechte: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Brendan Smialowski
1 min 15.05.2024 | 20:50 Uhr

Die US-Regierung stellt der Ukraine weitere zwei Milliarden US-Dollar für militärische Zwecke zur Verfügung. Währenddessen gelten mehrere Dörfer bei Charkiw im Zuge der russichen Bodenoffensive als umkämpft.

Mi 15.05.2024 20:36Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/osteuropa/video-ukraine-us-hilfe-geld-militaer-kaempfe-charkiw-russland-offensive102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Zehntausende protestieren gegen Regierungspläne 1 min
Zehntausende protestieren gegen Regierungspläne Bildrechte: Reuters
Protest auf den Straßen von Tiflis wegen des "Agentengesetzes" 1 min
Protest auf den Straßen von Tiflis wegen des "Agentengesetzes" Bildrechte: Reuters

Mehr aus der Welt

Hilfsgüter-Pier an der Küste Gazas verankert, aus der Vogelperspektive. 1 min
Hilfsgüter-Pier an der Küste Gazas verankert Bildrechte: Reuters
1 min 17.05.2024 | 11:24 Uhr

Die Streitkräfte der USA haben einen provisorischen Hafen für den Gazastreifen fertiggestellt. Der Behelfshafen soll die Lieferung von Hilfsgütern ermöglichen. Zunächst etwa 90 Lastwagen pro Tag, später 150.

Fr 17.05.2024 07:54Uhr 00:39 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/video-pier-hafen-gaza-us-hilf100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Tiefsee-Hakenkalmar beim Angriff auf eine Kamera als vermeintliche Beute 1 min
Tiefsee-Hakenkalmar beim Angriff auf eine Kamera als vermeintliche Beute Bildrechte: Reuters
Putin besucht Xi Jingpin, sie schreiten eine Formation von Soldaten und Soldatinnen ab, auf einem roten Teppich. 1 min
Putin besucht Xi Jingpin Bildrechte: AP
1 min 17.05.2024 | 08:51 Uhr

Russlands Präsident Wladimir Putin ist zu einem zweitägigen Staatsbesuch in China eingetroffen. Empfangen wurde er von Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping. Dieser sagte Putin eine enge Zusammenarbeit zu.

Do 16.05.2024 10:08Uhr 00:36 min

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/video-putin-china-xi-besuch100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video