02.09.2019 | 15:34 Uhr Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen in elf Kommunen Sachsens

In einigen Gemeinden war die Lage recht klar mit nur einem Bewerber fürs Bürgermeisteramt, in anderen Städten lieferten sich Kandidaten Kopf-an-Kopf-Rennen. In drei Kommunen steht ein zweiter Wahlgang an.

Wegweiser zum Rathaus
Bildrechte: IMAGO

Parallel zur Landtagswahl am Sonntag waren die Wähler in elf Gemeinden und Städten Sachsens dazu aufgerufen, Bürgermeister zu wählen. Das sind die Ergebnisse in den Kommunen:

Bad Muskau im Landkreis Görlitz

In Bad Muskau hat Thomas Krahl (CDU) die Wahl ganz knapp gewonnen. Er lag mit vier Stimmen vor dem Einzelbewerber Frank Budszuhn.

Claußnitz im Landkreis Mittelsachsen

In Claußnitz bei Chemnitz wurde Andreas Heinig zum neuen Bürgermeister gewählt. Der 31 Jahre alte Kandidat der Freien Wählervereinigung holte 58,9 Prozent der Stimmen. Damit stach er die Mitbewerber Robin Helmert (CDU) und Mario Lorenz (SPD) aus. Heinig löst den bisherigen Bürgermeister Günter Hermsdorf (CDU) ab, der nach 28 Jahren aus persönlichen Gründen vorzeitig vom Amt zurücktritt.

Halsbrücke im Landkreis Mittelsachsen

Der Amtsinhaber Andreas Beger (CDU) hat die Bürgermeisterwahlen in Halsbrücke gewonnen. Laut vorläufigem Ergebnis bekam er rund 80 Prozent der Stimmen. Begers Name stand als einziger gedruckt auf dem Wahlzettel. Etwa zwei Dutzend Wähler hatten noch weitere Namen auf den Wahlzetteln angegeben.

Heidenau im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Ein Mann sieht erschöpft aus und blickt sich im Ratssaal um. Es sit Jürgen Optitz, Bürgermeisterkandidat Jürgen Opitz
Bildrechte: Marko Förster

Bei der Bürgermeisterwahl in Heidenau hat der CDU-Bürgermeister Jürgen Opitz 49,4 Prozent der Stimmen bekommen. Der Einzelbewerber Uwe Dreßler erhielt 22,2 Prozent.
Damit müssen die Einwohner zu einem zweiten Wahlgang antreten, weil Opitz die absolute Mehrheit im ersten Wahlgang knapp verpasst hat.

Hohenstein-Ernstthal im Landkreis Zwickau

In Hohenstein-Ernstthal ist Lars Kluge (CDU) als Oberbürgermeister wiedergewählt worden. Er erhielt 63,8 Prozent der Wählerstimmen. Alexander Weiß (Linke) bekam 36,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,6 Prozent, teilte die Stadtverwaltung mit.

Kurort Jonsdorf im Landkreis Görlitz

In Jonsdorf wird erstmals eine Frau auf dem Bürgermeisterstuhl Platz nehmen: Kati Wenzel (Freie Wähler) gewann vor dem Einzelbewerber Heiko Firle. 

Klipphausen im Landkreis Meißen

In Klipphausen hat der stellvertretende Bürgermeister Mirko Knöfel die Wahl zum Bürgermeister knapp vor Carsten Hahn (CDU) gewonnen.

Krostitz im Landkreis Nordsachsen

Ein Wähler wirft bei seiner Stimmabgabe zur Landtagswahl in Sachsen den Wahlzettel in einem Wahllokal in eine Wahlurne.
Bildrechte: Robert Michael/dpa

Bei der Bürgermeisterwahl in Krostitz ist die Entscheidung vertagt worden. Keiner der fünf Kandidaten konnte eine absolute Mehrheit erringen. Die meisten Stimmen holte mit 46,3 Prozent der kommissarische Bürgermeister Frank Grabsch, der von der CDU unterstützt wird. Der zweite Wahlgang findet in zwei Wochen statt. Der bisherige Bürgermeister Wolfgang Frauendorf war im März nach knapp 30 Jahren im Amt in den Ruhestand getreten.

Lampertswalde im Landkreis Meißen

In Lampertswalde setzte sich der bisherige stellvertretende parteilose Bürgermeister René Venus mit 67,7 Prozent gegen die Gemeinderätin Martina Höllerl durch. Sie bekam 29,7 Prozent der Wählerstimmen. Der bisherige Bürgermeister Wolfgang Hoffmann trat am Sonntag nicht mehr an.

Lommatzsch im Landkreis Meißen

In der Stadt Lommatzsch bleibt die FDP-Politikerin Anita Maaß Bürgermeisterin. Sie bekam rund 80 Prozent der abgegebenen Stimmen. Maaß stand als einzige Kandidatin zur Wahl.

Pausa-Mühltroff im Vogtlandkreis

In Pausa-Mühltroff wird Michael Pohl von der CDU neuer Bürgermeister. Er war der einzige Kandidat, der auf dem Wahlzettel stand und bekam 94,8 Prozent der stimmen. Pohl löst Jonny Ansorge ab, der nach mehr als 18 Jahren das Bürgermeisteramt abgibt.

Pöhl im Vogtlandkreis

Die jetzige Bürgermeisterin Daniela Hommel-Kreißl (FDP) hat am Sonntag 46,6 Prozent der Stimmen geholt vor Lothar Kramer (Freie Wähler) mit 33,5 Prozent und Andreas Sachse (uabhängig) mit 20 Prozent. Damit wird es in Pöhl voraussichtlich am 22. September einen zweiten Wahlgang geben, weil keiner der drei Kandidaten die absolute Mehrheit gewonnen hat. Die Wahlbeteiligung in Pöhl lag nach Angaben der Gemeinde bei 73,8 Prozent.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 02.09.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. September 2019, 15:33 Uhr

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen