Vorschaubild Markus Wulftange 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Es war ein "überragender Tag" für Markus Wulftange und sein Team. Das Benefizturnier "Kick den Krebs" hat in diesem Jahr einen neuen Spendeneinahmen-Rekord feiern können.

So 09.06.2024 19:16Uhr 01:29 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-kick-den-krebs-markus-wulftange-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Fußball | Benefizturnier "Kick den Krebs": Neuer Spendenrekord beim Benefizturnier

09. Juni 2024, 19:15 Uhr

Das gab es noch nie beim Benefizturnier "Kick den Krebs": Das Team vom "Männerhort N 39" hat den Titel erfolgreich verteidigt. Auch bei der Spendensumme für die Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig gab es einen Rekord.

Das Team vom "Männerhort N 39" hat das bisher Unmögliche geschafft. Zum ersten Mal nach 23. Ausgaben ist es einer Truppe gelungen, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Dabei musste wie schon 2023 im Finale das Neunmeterschießen herhalten. Mit 6:7 behielt der Männerhort dort die Oberhand gegen das "Team Karotec".

Rang drei ging an "Lovis in the air", die sich gegen die mit Ex-Profis gespickten "Allstars" durchgesetzt hat. Das Team um RB-Leipzig-Trainer Marco Rose, Clemens Fritz, Ingo Hetzsch und weiteren ehemaligen RB-Spielern unterlag im kleinen Finale 0:1.

Marco Rose 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Neuer Spendenrekord erreicht

"Es war ein überragender Tag. So viele Zuschauer hatten wir noch nie gehabt", freute sich Organisator Markus Wulftange. Der Ex-Kicker des VfB Leipzig habe von allen Teams positives Feedback bekommen: "Alle haben gesagt, wir sind nächstes Jahr wieder dabei." Entsprechend glücklich war auch er: "Viel zufriedener als ich kann man nicht sein." Mindestens 55.000 Euro seinen an Spenden eingenommen worden, die genaue Summe stehe aber erst am Anfang der kommenden Woche fest.

Vorschaubild Clemens Fritz 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gruppenphase: Team SPORT IM OSTEN wieder vorzeitig raus

Bereits in der Gruppenphase hatte es zahlreiche Namhafte erwischt. Die Traditionsmannschaft von Chemie Leipzig, das Team des 1. FC Lok mit dem neuen Sportvorstand Toni Wachsmuth und die Elf von SPORT IM OSTEN kamen in ihren Gruppen jeweils nicht auf einen der ersten beiden Plätze.

Gruppe A

  1. Allstars (13 Punkte | 13:2 Tore)
  2. Sportgemeinschaft Dt. Bank (12 | 6:1)
  3. Chemie Tradition (10 | 6:2)
  4. La Boum & Flowerpower (6 | 3:3)
  5. KGV am Walde (3 | 3:8)
  6. Relaxdays (0 | 0:15)

Gruppe B

  1. Lovis in the Air (12 Punkte | 8:1 Tore)
  2. Soccerbot 360 (11 | 6:1)
  3. SPORT IM OSTEN (8 | 3:1)
  4. Icefighters (4 | 1:4)
  5. Stötteritz & Friends (3 | 0:5)
  6. Becke & Freinds (2 | 1:7)

Gruppe C

  1. Männerhort N39 (13 Punkte | 9:0 Tore)
  2. Team Karotec (11 | 9:0)
  3. LVB Legenden (10 | 7:3)
  4. Team Elternhilfe (6 | 6:10)
  5. Solarstürmer EKD (3 | 1:8)
  6. St. Elisabeth Krankenhaus (0 | 0:11)

Gruppe D

  1. Montagskicker (15 Punkte | 10:0)
  2. Leipziger Fensterputzer (12 | 8:2)
  3. Dienstagshandballer (6 | 4:5)
  4. 1. FC Lokomotive Leipzig (6 | 4:7)
  5. Cropenergies (6 | 3:6)
  6. Stadrreinigung Leipzig (0 | 0:9)


SpiO

Mehr zu "Kick den Krebs"

Dieses Thema im Programm: MDR+ | "Kick den Krebs" im Livestream | 09. Juni 2024 | 13:10 Uhr

1 Kommentar

Alter Sachse vor 1 Wochen

Tolle Sache 👍🏼👍🏼👍🏼...