Handball | Champions League SC Magdeburg könnte in Porto auf Rang zwei klettern

10. Spieltag

07. Dezember 2023, 08:00 Uhr

Das Hinspiel konnte der SC Magdeburg gegen Porto für sich entscheiden, im Rückspiel am Donnerstag werden die Karten neu gemischt. Wenn alles passt, könnte der SCM in der Tabelle auf Rang zwei klettern.

Felix Claar (Magdeburg, 7) wirft
Felix Claar setzt zum Wurf an. Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Erfolgsmeldungen ist man beim SC Magdeburg gewöhnt. Mit dem hart erkämpften 32:30-Heimerfolg im Punktspiel gegen den VfL Gummersbach hat der SCM wettbewerbsübergreifend den 19. Sieg in Folge eingefahren. Eine stolze Bilanz, die am Donnerstag (7. Dezember) noch großartiger werden könnte, wenn sich die Mannschaft von Bennet Wiegert im Gruppenspiel der Champions League beim FC Porto zwei Punkte schnappt. Das ist das angestrebte Ziel in der Pavilhao Dragao Arena (ab 20:45 Uhr im Audio-Livestream und Ticker in der SpiO-App).

SCM könnte auf Rang zwei springen

Es sieht gut aus für den SC Magdeburg, auch auf internationalem Parkett. Die zwei Niederlagen zum Auftakt in der Champions-League-Gruppe B sind so gut wie abgehakt, die Mannschaft von Bennet Wiegert ist kontinuierlich auf dem Vormarsch. Sieben Siege folgten in Serie, zuletzt konnte auch der französischen Rekordmeister Montpellier HB die Grün-Roten nicht bremsen. Mit dem achten Streich (wieder zwei Zähler), könnte der SCM in der Tabelle sogar auf Platz zwei springen, der derzeit punktgleich (14:4) von Veszprem HC besetzt wird. Hängt also davon ab, ob der SCM gewinnt und wie die Ungarn am gleichen Abend bei Wisla Plock spielen.

Trainer im Interview 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
5 min

Fr 01.12.2023 11:31Uhr 05:11 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-interview-sc-magdeburg-bennet-wiegert-nach-montpellier-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Gegner nicht unterschätzen

Gegen Porto ließ die Mannschaft von Bennet Wiegert in Magdeburg nichts anbrennen und gewann mit 37:33. Die Portugiesen rangieren zurzeit mit 6:12 Punkten auf dem sechsten Rang. Sie brauchen das Erfolgserlebnis, was es schwer macht für die Magdeburger, wie Rückraumspieler Janus Smarason ahnt: "Wir fahren nach Porto und ich erwarte ein ganz anderes Spiel als das Hinspiel. Sie werden noch physischer sein und ihre Fans werden sie noch mehr pushen. Sie haben sehr talentierte Spieler und wir müssen unser Bestes geben, wenn wir die Punkte mitnehmen wollen."

Janus Smarason (SC Magdeburg 13) während eines Spiels
Janus Smarason: "Wir müssen unser Bestes geben." Bildrechte: IMAGO / mix1

Dem konnte sich Magdeburgs Coach Wiegert nur anschließen. "Es wird das nächste schwierige Spiel gegen eine starke Mannschaft in diesen Wochen. Wir wollen fokussiert weitermachen und hoffen auf die nächsten wichtigen Punkte in der Gruppenphase“, sagte der 41-Jährige.

Bergendahl und Musche werden fehlen

Personell konnte Wiegert wenig Erfreuliches bekanntgeben. So haben sich im Duell gegen Gummersbach gleich zwei Spieler verletzt. Oscar Bergendahl hat sich einen Finger ausgekugelt und muss daher geschont werden. Zudem hat es auch Matthias Musche erwischt. Der Linksaußen verließ in der 12. Minute schmerzverzerrt das Feld und wurde durch Lukas Mertens ersetzt. "Er hat eine Fersenprellung", verkündete Wiegert. Musche war jüngst für den 35er-Kader für die EM im Januar 2024 nominiert worden, eine mögliche EM-Teilnahme dürfte damit wohl passé sein.

jmd

Aktuelle Beiträge zum Handball

Alle anzeigen (44)

2 Kommentare

Gohlis vor 12 Wochen

Mit fünf Verletzten wird das heute und am Sonntag in Melsungen sehr schwierig. Damgaard - unersetzbar, Bergendahl, Weber und Musche - ersetzbar, aber nur auf Kosten der Erholungszeiten der anderen und irgendwann reicht dann die Kondition nicht mehr oder die überlasteten Spieler verletzen sich auch noch. Hoffentlich kommt Gisli nun bald zurück, aber ich bin für die Zeit bis Weihnachten recht pessimistisch. Die Daumen werden natürlich trotzdem gedrückt.

FCM65 vor 12 Wochen

Allen Verletzten gute Besserung. Für heute viel Erfolg. Die Daumen sind fest gedrückt.