Handball | Champions League SC Magdeburg schlägt FC Porto mit Mühe

5. Spieltag

19. Oktober 2023, 22:32 Uhr

Titelverteidiger SC Magdeburg hat seinen dritten Erfolg in der Handball-Champions-League eingefahren. Der Sieg gegen den FC Porto war mit harter Arbeit versehen.

v.l. Pedro Veitia Valdes FC Porto, 2, Michael Damgaard Magdeburg, 34, Antonio Areia FC Porto, 25 wirft Tor.
Kein Sieg im Vorbeifliegen: Nach dem Wechsel führte der Däne Michael Damgaard (Mi.) den SCM zum Erfolg über den FC Porto. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

Titelverteidiger SC Magdeburg hat in der Champions League den dritten Vorrundensieg verbucht. Das Team von Trainer Bennet Wiegert schaffte am Donnerstagabend gegen den FC Porto einen mühsamen 37:33 (18:17)-Arbeitssieg.

Damgaard am Ende nicht zu halten

Beste SCM-Werfer in der Getec-Arena waren Omar Ingi Magnusson (neun Tore) sowie Janus Dadi Smarason und Michael Damgaard mit jeweils sieben Treffern. Der Däne Damgaard war in der entscheidenden Phase nicht zu halten. Für die Magdeburger, die zuvor wie Porto zwei Siege und zwei Niederlagen hatten, war es am fünften Spieltag der dritte Sieg in der Gruppe B. Der SCM startete diesmal im Tor mit Sergey Hernandez. Seine Vorderleute sorgten schnell für Entspannung mit einer 7:2-Führung nach acht Minuten. Doch nach einer Viertelstunde verkürzte der portugiesische Rekordmeister auf 8:9. Immer wieder leistete sich der Titelverteidiger zu viele Abspielfehler im Spielaufbau. So verkürzten die Gäste auf 13:13 (22. Minute ) und hatten sogar zweimal die Chance zur Führung.

Bennet Wiegert (Trainer SC Magdeburg) 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

SCM profitiert von individueller Klasse

Nach dem Wechsel gelang dem Team von Trainer Carlos Resende ein 3:0-Lauf und somit eine 20:18-Führung. Diesen Spielstand korrigierte der SCM innerhalb von vier Minuten. Viel besser lief das Spiel jedoch nicht. Erst mit einer Tempoverschärfung rissen die Magdeburger mehr Lücken auf und setzten sich dann wieder etwas auf 25:22 ab. Dennoch waren es meistens individuelle Einzelleistungen wie die von Damgaard, die zum Erfolg führten. Zehn Minuten vor Schluss enteilte der SCM auf 30:26, doch Porto verkürzte noch einmal auf 32:33 (56.). In der Tabelle bleibt Magdeburg auf Rang vier. Die ersten beiden Teams kommen in der Achtergruppe direkt weiter.


dpa/cke

Aktuelle Beiträge zum Handball

Vorschaubild Bennet Wiegert
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vorschaubild Gisli Kristjánsson
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (37)

Dieses Thema im Programm: Sport im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 19. Oktober 2023 | 22:40 Uhr

2 Kommentare

fritz deutsch vor 26 Wochen

Erspare uns einen weiteren Champions - League Sieg.
Der MDR hätte in seiner Gesamtheit für wieder drei volle Tage nur ein Thema.

FCM65 vor 26 Wochen

Super Leistung. Ob nun mit Mühe oder nicht, am Ende zählt der Sieg und weitere zwei Punkte. Weiter so.