Starship von SpaceX: Jungfernflug ins Weltall

Eigentlich sollte das Starship-Raumschiff vom privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX seinen ersten Flug ins Weltall Ende Januar absolvieren. Dieser wird voraussichtlich nicht vor September erfolgen. Dabei soll es die Erde einmal umrunden und anschließend wieder ihr landen.

Das Starship für die NASA im Einsatz auf dem Mond. Im letzten Drittel des Bildes steht eine weiße Rakete auf der Mondoberfläche. Rechts dahinter ist die Erde als Sichel zu erkennen. Der Hintergrund ist schwarz, nur den grauen Mondboden kann man in der unteren Bildhälfte noch erkennen.
Das Starship von SpaceX auf dem Mond. Es soll für die NASA Menschen auf die Mondoberfläche bringen. Bildrechte: Spacex

Update 26. Juli, 8:40 Uhr (MESZ)
Der Launch des Starships von SpaceX wird sich weiterhin verzögern. Ursprünglich war ein Start im Januar 2022 vorgesehen. Aus dem Launch im Sommer wird wohl nichts. Der nächstmögliche Starttermin scheint laut der Internetseite Next Spaceflight erst im September 2022 zu sein.

Update 15. Juli 2022, 11:25 Uhr (MESZ)
Ein Prototyp einer Trägerrakete für das SpaceX-Raumschiff Starship ist in Texas am 11. Juli 2022 bei einem Test in Flammen aufgegangen. Das dürfte den Starship-Jungfernflug ins Weltall auf zunächst unbestimmte Zeit verschieben.

Update 17. Juni 2022, 10:20 Uhr (MESZ)
Laut einem Tweet von Elon Musk soll das Starship bald seinen ersten Jungfernflug ins All absolvieren: "Starship wird nächsten Monat flugbereit sein. Ich war gestern Abend in der High Bay & Mega Bay und habe mir die Fortschritte angesehen." In einem weiteren Tweet erklärt der SpaceX-Gründer, dass ein zweites Starship bereits im August starten soll. Anschließend soll die Starship-Flotte monatlich abheben.

Doch bevor das Unternehmen in den Weltraum aufbrechen kann, muss es sich noch eine Lizenz von der US-Luftfahrtbehörde FFA (U.S. Federal Aviation Administration) besorgen. Nach langer Verzögerung hatte diese ihren
Maßgaben-Katalog für einen Start vom südtexanischen Boca Chica Raumhafen von SpaceX am 13. Juni veröffentlicht. Bevor das kommerzielle Unternehmen starten darf, muss es die 75 Punkte des Kataloges erfüllen. Damit sollen die Auswirkungen auf das umliegende Gebiet und die Artenvielfalt minimiert werden. Der tatsächliche Launchtermin könnte sich somit weiter verschieben. Ein genaues Startdatum gibt es noch nicht.

Update 3. Juni 2022, 12:15 Uhr (MESZ)
Das Starship soll voraussichtlich nicht vor Juli getestet werden.


Update 6. Mai 2022, 14:40 Uhr (MESZ)
Der Jungfernflug des Starships vom privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX wird voraussichtlich im Juni oder Juli 2022 erfolgen, erklärte SpaceX-COO Gwynne Shotwell am 5. Mai.

SpaceX will die technische Demonstration von seinem eigenen Raumhafen in Boca Chica (Texas) aus starten und wartet noch auf die behördlichen Genehmigungen dafür. Außerdem wartet das Unternehmen auf die Umweltprüfung durch die Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten (Federal Aviation Administration: FFA). Diese sollte bereits im Dezember erfolgen. Ende April hatte die FFA erklärt, dass sie die Prüfung noch Ende Mai abschließen wollen.


Update 26. März 2022, 19:33 Uhr (MEZ)
Laut der Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten (Federal Aviation Administration: FFA) wird sich der Launch der Falcon Heavy Trägerrakete vom privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX verschieben. Eine endgültige programmatische Umweltprüfung (Final Programmatic Environmental Assessment: PEA) soll am 29. April veröffentlicht werden. Vorher kann der Start nicht durchgeführt werden.

Update 04.02.2022, 15:50 Uhr (MEZ)
Der Start des Starships vom privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX wurde laut der Seite "Space Launch Now" für den 20. April 2022 um zwei Uhr morgens (MESZ) festgelegt.

Update 28.01.2022, 10:50 Uhr (MEZ)
Das Starship von SpaceX soll nun nicht vor April 2022 abheben. Einen genauen Starttermin gibt es immer noch nicht.

Update 30.12.2021, 10:00 Uhr (MEZ)
Der Launch des Starships vom privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX wird auf einen unbekannten Termin verschoben. Ein Start ist vor März 2022 unwahrscheinlich, denn die Freigabe von der US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) wurde noch nicht erteilt. Die Umweltprüfung des Startgeländes wird nicht vor Ende Februar abgeschlossen. Anschließend kann erst die Startlizenz erteilt werden, was wiederum Zeit in Anspruch nehmen wird. Ein weiterer Grund für Verzögerungen sind die abschließenden Tests am Starship selbst, die noch vor dem Start erfolgen müssen.

Der Original-Beitrag beginnt hier


Das Starship-Raumschiff vom privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX hat bereits die ersten Flugtests überstanden. Doch im Weltall war es noch nicht. Bisher war es nur in einer Höhe von circa zwölf Kilometern. Das soll sich am 31. Januar 2022 ändern. 

SpaceX will sein Raumschiff dann von der Starbase vom texanischen Boca Chica aus starten. Das Starship soll die Erde einmal umrunden und anschließend nahe Hawaii mit einem Splashdown, einer Wasserung landen. Das soll ungefähr 100 Kilometer vor der Küste von Kauaʻi, einer der acht Hauptinseln Hawaiis, erfolgen. Die Booster der Super Heavy, die das Raumschiff in den Orbit befördern sollen, sollen nach der Stufentrennung circa 20 Kilometer vor der texanischen Küste mittels Wasserung landen. 

Das Starship soll Menschen zu fremden Welten bringen

Wenn dieser Jungfernflug dem Starship gelingt, kommt SpaceX seinem Ziel Menschen zum Mond und zum Mars zu schicken ein Stück näher. Die Firma beabsichtigt, "die Raumfahrttechnologie so voranzutreiben, dass die Menschheit zu einer Spezies mit mehreren Planeten und schließlich zu einer raumfahrenden Zivilisation werden kann, und dass die Dinge, von denen wir in der Science-Fiction lesen, wahr werden und nicht immer nur Fiktion sind", so der Milliardär gegenüber der National Academies of Sciences and Engineering im November 2021. 

2023 soll der Milliardär Yusaku Maezawa gemeinsam mit acht Künstlerinnen und Künstlern auf eine Rundreise um den Erdtrabanten geschickt werden. Ab 2025 sollen die ersten Astronauten wieder auf dem Mond landen – darunter der nächste Mann und die erste Frau. Zunächst soll SpaceX Raumfahrende der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA auf dem Trabanten bringen. Später sollen dann auch Astronautinnen und Astronauten der europäischen Raumfahrtbehörde ESA auf dem Mond landen.  

Das langfristige Ziel ist aber, Menschen auf den Mars zu bringen. Zunächst sollen unbemannte Missionen die nötigen Utensilien auf den roten Planeten befördern. Anschließend sollen die ersten Menschen eine Kolonie auf dem Mars errichten. 

Pessimismus oder Realismus von Elon Musk?

Damit dies alles gelingt, müssen die nächsten Tests vom Starship gelingen. Dass der Flug am 31. Januar mit einem großen Risiko belastet ist, ist dem SpaceX-Gründer Elon Musk klar:

Ich würde also nicht sagen, dass er wahrscheinlich erfolgreich sein wird, aber ich denke, wir werden große Fortschritte machen.

Der Launch soll live übertragen werden und auf dem YouTube-Kanal des Unternehmens bereitgestellt werden. 

0 Kommentare