Allforschung Raumsonde "LightSail 2": Doku live gucken und live Fragen stellen

Am Samstagabend wird die Premiere der Dokumentation der Raumsonde "LightSail 2" Live auf YouTube übertragen. Dieses Sonnensegel-Raumschiff wurde mittels Crowdfunding finanziert – also Spenden von interessierten weltweiten Bürgerinnen und Bürger – und umkreist die Erde seit 2019. Das wichtigste zusammengefasst, finden Sie hier:

LightSail2 schaut aus dem Weltraum auf Kuba und die Bahamas.
LightSail2 schaut aus dem Weltraum auf Kuba und die Bahamas. Bildrechte: The Planetary Society

Mittels Crowdfunding in den Weltraum? Das geht tatsächlich. Denn nur so konnte die Raumsonde LightSail 2 finanziert und 2019 ins All gebracht werden. Hinter dem Projekt steckt "The Planetary Society", eine gemeinnützige, nicht-staatliche Organisation aus den USA. Sie ist international vertreten und setzt sich für die Erforschung des Sonnensystems ein. Außerdem treibt sie die Suche nach außerirdischem Leben voran. Zu ihren Mitgliedern gehört beispielsweise Bill Nye, ein bekannter amerikanischer Wissenschaftsjournalist und Vorstand von The Planetary Society. Da es sich um eine Non-Profit-Organisation handelt, lebt die Society von den Mitgliedsbeiträgen – mitmachen kann jeder, der sich fürs Welall interessiert.

Bill Nye in einer Szene der Sendung - ''Bill Nye saves the World''
Bill Nye in einer Szene der Sendung - ''Bill Nye saves the World'' Bildrechte: imago images/Everett Collection

Bei LightSail handelt es sich um eine Raumsonde, die mit Sonnenenergie angetrieben wird. Dafür wurden große Sonnensegel verbaut, die mit Solarenergie gespeist werden. So kann die Raumsonde wie ein Segelschiff um die Erde wandern, jedoch in mehreren hundert Kilometern über dem Meeresspiegel. Die Dokumentation zu LightSail 2 wird Sonnabend (28. August) Live auf YouTube übertragen.

LightSail 1 als Testobjekt

Die erste LightSail-Raumsonde wurde im Mai 2015 mit einer Trägerrakete des Typs Atlas V in den Weltraum befördert. Zwei Tage nach dem Start kam es jedoch zu einer Software-Störung, die es unmöglich machte, das Sonnensegel zu entfalten oder zu kommunizieren. Am 31. Mai 2015 meldete The Planetary Society, dass der Kontakt zu LightSail 1 wiederhergestellt sei – doch der Kontakt hielt nicht lange an. Nachdem die Sonnensegel am 3. Juni 2015 entfaltet worden waren, ging die Kommunikation mit dem Raumfahrzeug am 4. Juni erneut verloren.

Der Kontakt konnte aber wieder hergestellt werden und die Sonnensegel wurden ausgefahren. Nachdem die Fotos von der Entfaltung des Sonnensegels erfolgreich runtergelassen wurden, verweilte LightSail 1 noch bis zum 14. Juni 2015 im All, bevor die Raumsonde dann wieder in die Erdatmosphäre eintrat.

LightSail 2 umrundet immer noch die Erde

Wenige Jahre später, am 25. Juni 2019, wurde LightSail 2 in einen 720 Kilometer hohen Orbit befördert. Knapp einen Monat später wurden die Sonnensegel entfaltet.

LightSail2 mit dem Blick auf die Bahamas.
LightSail2 mit dem Blick auf die Bahamas. Bildrechte: The Planetary Society

Ursprünglich sollte die Mission nur ein Jahr dauern, doch sie wurde verlängert. Die Sprecher der Planetary Society schätzen, dass sie Ende 2021 wieder in die Erdatmosphäre eintritt. Das ist aber nicht das Ende: Die Organisation arbeitet an einer dritten Generation der LightSail. Wann diese starten soll, ist noch unklar.

Zumindest die Dokumentation von LightSail 2 wird schon am Samstagabend, den 28. August um 19:00 Uhr (mitteleuropäischer Sommerzeit) zu sehen sein. Sie wird Live auf YouTube übertragen und im Anschluss soll Bill Nye die Fragen von Zuschauern beantworten. Die gesamte Veranstaltung und Dokumentation wird in Englisch sein.

0 Kommentare