Bauanleitung Einen Dörrautomat zum Trocknen von Kräutern, Obst und Gemüse bauen

Obst und Gemüse lassen sich haltbar machen, indem man es trocknet. Gut und schnell geht das mit Dörrautomaten, aber diese sind oft teuer. Man kann so ein Gerät auch einfach selbst bauen. Alle Materialen dafür gibt es im Baumarkt für insgesamt knapp 20 Euro. Christiane Hutschenreuther ist Hobbygärtnerin und zeigt hier, wie ein Dörrautomat gebaut wird.

Auf einem Tisch steht Material, das zum Bauen eines Dörrgerätes gebraucht wird.
Auf mit Netzen bespannten Rahmen können die Kräuter ausgelegt und getrocknet werden. Bildrechte: Claudia Hempel

Schon unsere Vorfahren trockneten Obst und Gemüse, um es länger haltbar zu machen. Apfelringe wurden sorgsam auf Stricke gefädelt und in der Speisekammer aufgehangen. Kräutersträuße wurden gebunden und an einem dunklen Platz zum Trocknen befestigt. Natürlich lassen sich Lebensmittel auch heute noch ganz traditionell trocken, aber es dauert oft viele Tage und ist aufwendig. Ein Dörrautomat kann die Arbeit erleichtern. Dabei muss es kein teures Gerät aus dem Fachhandel sein, das auch noch viel Energie verbraucht. Auch mit wenig Material und Sonnenenergie kommt man zum Ziel. Noch ein Pluspunkt: unser Dörrgerät ist leicht und mobil.

Dörren Beim Dörren wird Lebensmitteln Wasser entzogen. So verlieren Bakterien und Mikroorganismen ihre Lebensgrundlage. Fehlt Feuchtigkeit, können sie sich nicht vermehren und Obst und Gemüse bleibt länger haltbar.

Einkaufsliste für ein Dörrgerät:

  • 5 Sperrholzplatten (Größe: circa A3)
  • 1 Rolle Textil-Klebeband
  • mehrere Leisten
  • 1 Solarlüfter (5 Watt oder stärker)
  • 4 Holzschrauben
  • Klebstoff
  • Gaze oder alte Gardine

Werkzeug für den Bau:

  • Schraubenzieher
  • Schere
  • Tucker
  • Säge
  • Bleistift

Schritt für Schritt: So wird gebaut

Bausatz für ein Dörrgerät.
Kleben Sie mit Textilklebeband die Sperrholzplatten zusammen. Setzen Sie die Platten nicht zu dicht aneinander, sie müssen später um 90 Grad geklappt werden. Lediglich die obere Platte, welche später der Deckel ist, muss in der Länge gekürzt werden. Nummerieren Sie die unteren Platten in Gedanken durch. Links ist Nummer eins, rechts ist Nummer vier. Kleben Sie auf die Platte Nummer zwei und vier jeweils drei Leisten, die auf gleicher Höhe sind. Dort werden später die Trockensiebe eingelegt. Bildrechte: Claudia Hempel
Bausatz für ein Dörrgerät.
Kleben Sie mit Textilklebeband die Sperrholzplatten zusammen. Setzen Sie die Platten nicht zu dicht aneinander, sie müssen später um 90 Grad geklappt werden. Lediglich die obere Platte, welche später der Deckel ist, muss in der Länge gekürzt werden. Nummerieren Sie die unteren Platten in Gedanken durch. Links ist Nummer eins, rechts ist Nummer vier. Kleben Sie auf die Platte Nummer zwei und vier jeweils drei Leisten, die auf gleicher Höhe sind. Dort werden später die Trockensiebe eingelegt. Bildrechte: Claudia Hempel
Im Obereren Teil des Dörrgerätes befinden sich Lüftungslöcher.
Bohren Sie mit einer Stichsäge in den oberen Rand von Platte zwei, drei und vier jeweils zwei Löcher mit einem Durchmesser von ca. zwei Zentimetern. Legen Sie von innen einen Streifen Gaze oder Gardine so über die Löcher, dass diese vollständig abgedeckt sind und fixieren Sie alles mit dem Textilklebeband. Bildrechte: Claudia Hempel
Auf einem Tisch steht Material, das zum Bauen eines Dörrgerätes gebraucht wird.
In Platte drei bohren Sie im unteren Bereich ein Loch von ungefähr fünf Zentimeter Durchmesser (abhängig von der Größe des Solarlüfters). Schrauben Sie den Ventilator von innen in an das untere Loch von Platte drei. Bildrechte: Claudia Hempel
Ein Ventilator wurde in eine Holzplatte eingebaut.
Das Loch mit Ventilator wird an der Außenseite mit Gaze bedeckt und die Gaze wird mit Leisten oder Klebeband fixiert. Bildrechte: Claudia Hempel
In einem Holzrahmen wurde Gaze gespannt.
Nun werden die Fächen gebaut, auf denen die Ernte zum Trocknen ausgelegt werden. Kleben Sie vier Leisten mit Klebeband zusammen, dass sie ein Quadrat ergeben. Die Länge der Leisten ergibt sich aus der Breite einer Platte. Tackern Sie anschließend ein Stück Gaze oder Gardine auf den Rahmen. Stellen Sie so zwei weitere Rahmen her. Bildrechte: Claudia Hempel
Auf einem Tisch steht Material, das zum Bauen eines Dörrgerätes gebraucht wird.
Die Rahmen werden auf die anfangs angebrachten Leisten geschoben. Der Lüfter mit der Solarzelle muss nun noch mit dem Venilator verbunden werden, sie befindet sich außerhalb des Gerätes und muss nach der Sonne ausgerichtet werden. Holzwände als Quader aufstellen. Nun kann der Automat mit Kräutern und dünn geschnittenem Obst gefüllt werden. Bildrechte: Claudia Hempel
Alle (6) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 15. August 2021 | 08:30 Uhr

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 17. Oktober 2021 | 08:30 Uhr