Kakteen Weihnachtskaktus pflegen und vermehren

Schlumbergera

Ihre zahlreichen Blüten verschönern die Weihnachtszeit: Schlumbergera-Kakteen sind beliebte Zimmerpflanzen. Wegen ihrer Blühzeit von November bis Januar sind sie vor allem unter dem Namen Weihnachtskaktus bekannt. Wir zeigen Ihnen wie Sie die Pflanzen zur reichen Blüte anregen und auch im nächsten Jahr an ihnen Freude haben.

Weihnachtskaktus
Weihnachtskakteen sind anspruchslose, pflegeleichte Mitbewohner. Beachtet man wenige grundlegende Dinge können sie über viele Jahre hinweg treue Begleiter sein. Bildrechte: Colourbox.de

Weihnachtskaktus pflegen

Das Schöne an Weihnachtskakteen ist, dass sie nur geringe Ansprüche an ihre Pflegepersonen stellen. Am wichtigsten ist es, Staunässe zu vermeiden und ein wasserdurchlässiges Substrat zu verwenden, da die Wurzeln der Kakteen für Fäulnis anfällig sind. Tobias Pfeil, Kakteenbeauftragter des Botanischen Gartens Jena, empfiehlt ein Substrat zu verwenden, das mindestens einen groben Bestandteil enthält wie Bims, Perlite oder auch Buchenlaub. Eine solche Mischung kann man gut selbst herstellen. Im Gegensatz dazu ist handelsübliche Blumenerde nur bedingt für Schlumbergera-Kakteen geeignet.

In der Blütezeit jedoch sollten Schlumbergera konstant feucht gehalten werden. Auch mögen sie kein kalkhaltiges Wasser, deshalb bitte nur gut abgestandenes Gießwasser verwenden werden oder Regenwasser – falls vorhanden. Werden die Blätter welk, wurde wahrscheinlich zu viel gegossen statt zu wenig.

Der Weihnachtskaktus liebt einen halbschattigen bis hellen Standort, verträgt aber keine pralle Sonne. Im Sommer darf er auch gern auf dem Balkon oder der Veranda stehen, vorausgesetzt die Temperaturen fallen nicht unter 10 Grad Celsius.

Weihnachtskaktus im Hängetop 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Jetzt blühen sie wieder üppig: Die Weihnachtskakteen, auch Schlumbergera genannt. Tobias Pfeil vom Botanischen Garten Jena weiß wie die prächtigen Pflanzen auch zu Hause gut gedeihen.

MDR Garten So 01.12.2019 08:30Uhr 03:34 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Weihnachtskaktus vermehren

Schlumbergera zu vermehren geht kinderleicht, am besten gelingt es im Frühjahr. Drehen Sie einfach Blattsegmente von der Mutterpflanze ab und lassen Sie sie in einem Topf mit wasserdurchlässiger Erde bewurzeln. Das dauert etwa vier Wochen. Die Erde sollte konstant feucht, aber wegen der Fäulnisgefahr nicht nass gehalten werden. Um eine dichte Pflanze zu erhalten, sollten gleich mehrere Blattstecklinge in einen Topf gesetzt werden. Auf diese Weise können auch ältere Schlumbergera-Pflanzen leicht verjüngt werden.

Expertentipp von Ulrich Haage, Kakteengärtner, zum Weihnachtskaktus:

blühender Weihnachtskaktus
Zwar sind Weihnachtskakteen mit rosa Blüten am weitesten verbreitet, aber es gibt auch Sorten in rot, gelb, weiß oder lila. Bildrechte: MDR/Jens Haentzschel

Um eine reiche Blüte zu erzielen, sollte der Kaktus einige Wochen vor der Blühsaison eine mehrwöchige Ruhephase einlegen. Ab Ende August/Anfang September wird er nur wenig gegossen - am besten übersprüht man die Blätter nur mit einem Wasserzerstäuber – und nicht gedüngt. Wichtig ist auch, den Kaktus an einen kühleren Ort mit einer Umgebungstemperatur von maximal 20 Grad Celsius zu stellen. Sind die ersten Knospen erschienen, sollte die Gießmenge peu á peu wieder gesteigert werden. Gut gepflegte Schlumbergera-Exemplare blühen mit einem Abstand von etwa vier Wochen durchaus noch ein zweites Mal. In dieser Zeit sind sie sehr fäulnisanfällig und sollten deshalb wiederum nur besprüht statt gegossen werden. Generell kommen Weihnachtskakteen mit zu wenig Wasser besser zu Recht als mit zu viel Wasser.

Weihnachtskaktus: Arten und Sorten

blühender Weihnachtskaktus
Die Knospe weckt die Vorfreude auf eine baldige Blütenpracht. Bildrechte: MDR/Jens Haentzschel

In der Natur kommen acht Schlumbergera-Arten vor, die allerdings für Laien schwer zu kultivieren sind. Die im Handel erhältlichen Pflanzen sind in der Regel Hybride. Neben den dominierenden Rosa-Tönen gibt es auch Sorten in rot ('Thor Alice'), lila ('Thor-Pandora'), gelb ('Outono Brazil') und weiß ('Thor Alex') oder sogar zweifarbige Sorten wie 'Samba Brazil'. Setzt man Stecklinge verschieden blühender Sorten in einen Topf erhält man eine bunte Mischung, die das Auge in der dunklen Jahreszeit erfreut.

Expertentipp von Ulrich Haage, Kakteengärtner:

Stehen weiße bis gelbliche Schlumbergera-Sorten zu kühl, prägt sich die helle Blütenfarbe nicht so intensiv aus und kann sogar in einen Rosaton übergehen. In der Blütezeit sollte die Umgebungstemperatur daher deutlich über zehn Grad Celsius liegen.

Zwei nahe Verwandte: Weihnachtskaktus und Osterkaktus

Äußerlich und von seinen Pflegebedürfnissen her ähnlich ist der Osterkaktus (Hatiora). Allerdings blüht er von März bis Mai – wie es der Name schon nahe legt. Kultiviert man sowohl Schlumbergera- als auch Hatiora-Sorten kann man die graue Jahreszeit gut mit blühfreudigen Pflanzen abfedern.

Allgemeines zu Weihnachtskakteen

Schlumbergera-Kakteen wachsen in ihrem natürlichen Lebensraum, den tropischen Küstenwäldern Brasiliens, oft als Epiphyten, also als Aufsitzerpflanzen. Sie sind keine Parasiten, entziehen ihren Wirtspflanzen also keine Nährstoffe, sondern profitieren lediglich von der größeren Verfügbarkeit von Licht in den Baumkronen. Der lateinische Name der Kakteenart stammt übrigens vom französischen Kakteensammler Frédéric Schlumberger (1823 – 1893). Sie gehören zu den sogenannten Blattkakteen, mit diesem umgangssprachlichen Begriff werden Kakteen verschiedener Gattungen bezeichnet, die alle blattähnlich aussehende Sprossen aufweisen.

Der Weihnachtskaktus auf einen Blick
Heimat Brasilien
Pflanzenfamilie Cactaceae
Wuchs zunächst aufrecht, später überhängend
Blüte rosa, rot, weiß, gelblich, lila
Früchte unscheinbar, beerenartig
Standort Zimmerpflanze, kann im Sommer draußen sein, steht gern hell, mag aber keine pralle  Mittgassonne
Boden Kakteen- oder Blumenerde, wichtig ist die Wasserdurchlässigkeit der Erde
Winterhart nein
Mehrjährig ja
Lebensdauer mehrere Jahre bis mehrere Jahrzehnte – je nach Pflege
Besonderheiten Die im Handel erhältlichen Sorten sind Hybride.
Verwendung Zierpflanze

Quellen: Tobias Pfeil, Kakteenbeauftragter des Botanischen Gartens Jena, Ulrich Haage, Kakteengärtner aus Erfurt

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 01. Dezember 2019 | 08:30 Uhr