Frühblüher so bunt wie ein Osternest Blumen im Frühling: So haben Sie lange Freude an Frühblühern

Eine Frau steht in einem Garten. In der Hand hält sie einen kleinen Strauß aus Kräutern.
Bildrechte: MDR/Lisa-Marie Kaspar

Im Frühling sorgen Hornveilchen, Gänseblümchen, Osterglocken und Stiefmütterchen für fröhliche Farbtupfer in Gärten und Blumentöpfen. Wie Sie lange Freude an den Pflanzen haben, erklärt MDR Garten-Expertin Brigitte Goss.

Blumen im Garten mit Osterdekoration
Durch Osterglocken, Hornveilchen, Stiefmütterchen, Hyazinthen und andere farbenfrohe Frühblüher wird Ostern im Garten erst so richtig fröhlich-bunt. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss

1. Was mache ich, wenn ich vergessen habe zu gießen - und die Pflanzen ganz vertrocknet aussehen?

Stellen Sie die Pflanzen am besten für einige Stunden oder über Nacht in einen Eimer mit Wasser. Meist erholen sich die Pflanzen auf diese Weise wieder. Lassen Sie die Blumen danach gut abtropfen, denn ein zu langes Wasserbad kann die Wurzeln zum Absterben bringen. Abgeknickte Blütenstiele werden einfach an der Stielbasis entfernt.

Vorher-Nachher-Bild Vertrocknete Blumen durch Wasserbad retten

Sie haben das Gießen vergessen und die Gänseblümchen lassen die Köpfe hängen? Durch ein Wasserbad im Eimer können Sie die Pflanzen retten - und die Blüten richten sich nach kurzer Zeit wieder auf.

Verwelkte Gänseblümchen werden in Eimer gesetzt
Die Gänseblümchen lassen die Blüten hängen. Gartenfachberaterin Brigitte Goss setzt sie in einen Eimer mit etwas Wasser, so dass sich die Wurzelballen von unten vollsaugen können. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss
Verwelkte Gänseblümchen werden in Eimer gesetzt
Die Gänseblümchen lassen die Blüten hängen. Gartenfachberaterin Brigitte Goss setzt sie in einen Eimer mit etwas Wasser, so dass sich die Wurzelballen von unten vollsaugen können. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss
Topf mit Gänseblümchen in Eimer mit Wasser
Nach ein paar Stunden haben sich die Blütenköpfe wieder aufgerichtet. Jetzt müssen die Blumen raus aus dem Wasserbad, damit die Wurzeln nicht absterben. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss
Alle (2) Bilder anzeigen

2. Die Osterglocken, die ich im Töpfchen gekauft habe, sollen in den Garten umziehen. Was muss ich beim Einpflanzen beachten?

Osterglocken teilen und in den Garten pflanzen
Die Osterglocken werden für die Teilung vorsichtig auseinander gezogen. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss

Osterglocken aus dem Handel sitzen im Topf sehr dicht. Für eine Pflanzung kann man die Zwiebelblumen problemlos auseinander nehmen und einzeln zwischen andere Pflanzen setzen. Dazu nimmt man den Topfballen in beide Hände und drückt die Zwiebeln vorsichtig mit den Daumen auseinander. So bleiben möglichst viele Wurzeln erhalten. Zur Pflanztiefe: Zwiebelblumen werden jetzt, im Frühling, nur knapp über der Zwiebel in die Erde eingesetzt. Wenn die Blätter eingetrocknet sind, können die Zwiebeln herausgenommen und im Sommer kühl gelagert werden - bis sie im Herbst dann wieder in die Erde kommen. Dann werden sie allerdings um eine Zwiebelhöhe tiefer in die Erde gesetzt.

Übrigens werden nach dem Verblühen nur die Blütenstiele entfernt. Die Blätter sammeln jetzt Vorratsstoffe, die in der Zwiebel eingelagert werden. Nur so können Zwiebelblumen im nächsten Frühjahr wieder blühen. Lassen Sie die Blätter also an den Zwiebeln, um im nächsten Jahr für hübsche Blüten zu sorgen.

3. Wie habe ich lange Freude an meinen Stiefmütterchen?

Stiefmütterchen mit verblühter Blüte
Stiefmütterchen wie dieses sollten ausgeputzt werden, damit sie schön blühen. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss

Stiefmütterchen blühen in manchen Jahren bis weit in den Juni hinein. Damit sich immer wieder neue Blüten bilden können, müssen abgeblühte Stiele entfernt werden. Sie könnten andernfalls Samen bilden und der Pflanze viel Kraft entziehen. Oft werden aber Knospen und verwelkte Blüten miteinander verwechselt. Beim Ausputzen der Pflanzen ist es ratsam, immer die Stiele an der Pflanzenbasis herauszunehmen.  

4. Können sich Hornveilchen von selbst im Garten verbreiten?

Samenstand des Hornveilchens
So sieht der Samenstand eines Hornveilchens aus. Wenn er ausreift, platzt er auf - und Sie können die kleinen, kugelförmigen Samen ernten. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss

Die kleinen Hornveilchen haben noch richtig "wildes Blut" in sich und können Nachkommen für das nächste Jahr hervorbringen. Manchmal verbreiten sich die Hornveilchen zufällig und öffnen im folgenden Jahr an unerwarteten Stellen ihre hübschen Blüten. Es können aber auch gezielt ein paar Samenstände zum Ausreifen stehen gelassen werden. Wenn Sie die gesammelten Samen im Garten an einen schattigen und gleichmäßig feuchten Platz aussäen, müssen Sie sich um fast nichts mehr kümmern. Etwa im Juni keimen die Samen der Hornveilchen und es entwickeln sich kleine Pflanzenrosetten, die Sie einfach den Winter über stehen lassen können. Im nächsten Frühjahr können Sie sich dann über einen fröhlichen Hornveilchen-Blütenmix freuen.

Durch Selbstaussaat gewachsene Hornveilchen in Tontopf
Wilde Nachkommen: Dieser fröhlich-bunte Hornveilchen-Mix ist aus Samen des vergangenen Jahres gewachsen. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss

5. Noch mehr Tipps zum Verwildern von Frühblühern

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 12. April 2020 | 08:30 Uhr