Hartnäckiges Beikraut Horn-Sauerklee ohne Pestizide entfernen

Oxalis corniculata, auch Gehörnter Sauerklee oder Hornfrüchtiger Sauerklee genannt

Er ist mit seinen kleinen gelben Blüten und dunklen Blättern durchaus hübsch, kann aber schnell lästig werden: der hornfrüchtige Sauerklee. Um ihn im Garten loszuwerden, braucht es einen langen Atem. MDR Garten-Expertin Brigitte Goss gibt Tipps, wie Sie Horn-Sauerklee ohne den Einsatz von Pestiziden bekämpfen.

 Blätter vom Horn-Sauerklee
Ein anspruchsloser Bodendecker, der zum unerwünschten Beikraut werden kann: Wo er sich wohlfühlt, bildet der Horn-Sauerklee schnell üppige Teppiche aus. Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes

Den Horn-Sauerklee schleppt man sich gern mit gekauften Pflanzen ein und wird ihn als ungebetenen Gast im Garten dann nur schwer wieder los. Der wärmeliebende Neophyt stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Heiße, trockene Sommer sind ideal für ihn. Sehr gern besiedelt er Pflasterritzen, aber auch Pflanzkübel, Gewächshäuser, Beete oder Rasenflächen.

Hartnäckiges Beikraut

Im Grunde kann man die Widerstandsfähigkeit des Horn-Sauerklees nur bewundern, denn die Pflanze vermehrt sich sowohl über Wurzelausläufer als auch über Samen. Wird es dann doch einmal zu trocken, verwelkt der Horn-Sauerklee nur oberflächlich und treibt bei günstigerem Klima problemlos wieder aus. Aber genau diese Eigenschaften machen es auch schwer, ihn wieder loszuwerden. Man kann ihm nur mit ebensolcher Hartnäckigkeit begegnen.

Horn-Sauerklee mit Blüte
Die widerstandsfähigen Wurzeln des Horn-Sauerklees lassen die Pflanze immer wieder neu austreiben. Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes

Zusammen mit der Erde entfernen

Idealerweise sollte man den Horn-Sauerklee nicht zur Samenreife kommen lassen, denn beim Aufspringen der Kapsel werden die Samen weit herausgeschleudert. Entfernen Sie ihn also früh, konsequent und kontinuierlich.

MDR Garten-Expertin Brigitte Goss rät dazu, den Klee auszuheben und ihn mitsamt der Erde zu entsorgen: "Die Wurzelstückchen im Boden sind so fein, die treiben sonst immer wieder aus." Aber bitte tun Sie ihn keinesfalls auf den Kompost! Sonst verteilen Sie ihn später im ganzen Garten. Entweder sie entsorgen sie ihn in der Bio- oder in der Restmülltonne.

Horn-Sauerklee wird ausgegraben
Entsorgen Sie die Erde am besten zusammen mit dem Klee, damit nach Möglichkeit keine Wurzelstückchen im Boden verbleiben. Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes

Horn-Sauerklee mit dunkler Folie abdecken

Hat sich der Horn-Sauerklee im Pflanzkübel ausgebreitet, kann man die Aushebetechnik allerdings schwer anwenden. Brigitte Goss hatte gute Erfolge damit, ihn bis zu neun Monate lang mit einer dunklen Folie oder einem dunklen Vlies abzudecken. "Halten Sie den Klee darunter feucht, damit er keimt. Wegen der Abdeckung kann er sich dann aber nicht weiter entwickeln und geht schließlich zugrunde", empfiehlt die Gartenexpertin.

Quelle: Brigitte Goss, Gartenbauingenieurin und Gartenfachberaterin

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 07. November 2021 | 08:30 Uhr