Bundestagswahl 2021 AfD-Kandidat Stephan Brandner gewinnt im Thüringer Wahlkreis 194

In Ostthüringen hat der Direktkandidat der AfD, Stephan Brandner, im Wahlkreis 194 (Gera - Greiz - Altenburger Land) gewonnen. Er erreichte laut Landeswahlleiter bei der Bundestagswahl 29 Prozent der Erststimmen. Damit bleibt der Rechtsanwalt und stellvertretender AfD-Bundessprecher im Bundestag, in den er 2017 über die Landesliste eingezogen war.

AfD-Bundestagsmitglied Stephan Brandner aus Thüringen
Der Rechtsanwalt und AfD-Direktkandidat Stephan Brandner hat in seinem Wahlkreis 194 (Gera - Greiz - Altenburger Land) gewonnen (Foto: Archiv). Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

CDU stürzt vom ersten auf den dritten Platz ab

Auf dem zweiten Platz landete am Sonntag die Bewerberin der SPD, Elisabeth Kaiser, mit 22,2 Prozent. Dem CDU-Direktkandidaten Volkmar Vogel gaben diesmal nur 20 Prozent der Wählerinnen und Wähler ihre Stimmen. Vogel hatte 2017 in dem Wahlkreis noch mit 30,4 Prozent der Stimmen deutlich vorne gelegen.

CDU stürzt bei Zweitstimmen ab

Auch bei den Zweitstimmen siegte die AfD. Auf die Partei entfielen 28,1 Prozent, während die zweitplatzierte SPD 21,9 Prozent der Stimmen holte. Die CDU stürzte auf 16,4 Prozent ab, nachdem sie 2017 noch 27,3 Prozent der Stimmen und den ersten Platz erreicht hatte. Die Linke und die FDP belegten diesmal den vierten und fünften Platz mit 11,2 Prozent beziehungsweise 9,8 Prozent. Die Grünen scheitern im Wahlkreis 194 an der Fünf-Prozent-Hürde (4,4 Prozent).

Die Wahlbeteiligung lag bei 73,2 Prozent.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 26. September 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Deutschland