Vereinsleben und Corona Pandemie und Rauswurf: Für die "Magdeburger Theaterkiste" läuft die Zeit

Maximilian Fürstenberg
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Corona macht der Theaterszene zu schaffen – so auch dem "Theaterkiste Magdeburg e.V.". Probenausfälle und Vertrauen, das neu gefunden werden muss sind die Folgen. Doch für die Mitspieler ist Corona aktuell die geringste Sorge: Es müssen dringend neue Räume her.

Theaterkiste Magdeburg
Fast 30 Jahre gibt es das Amateurtheater schon. In dieser Zeit wurden Requisiten, Technik und Kostüme gesammelt, die mittlerweile drei Räume bis unter die Decke füllen. Bildrechte: MDR/Maximilian Fürstenberg

Theater ist wie Kino – nur live! Das ist das Motto des Amateurtheaters 'Theaterkiste' aus Magdeburg. In großen Buchstaben ziert es den Bühneneingang des Alten Theater in der Nähe des Elbauenparks.

Nur: "Live" gibt es seit der Corona-Pandemie hier nicht allzu viel zu sehen. Proben dürfen zwar mittlerweile wieder stattfinden, doch das Virus hat dem Verein ordentlich zugesetzt, verrät Thomas Stieghahn von der Theaterkiste MDR SACHSEN-ANHALT.

Kulturszene stark getroffen

Theaterkiste Magdeburg
Seit fast dreißig Jahren ist Thomas Stieghahn der Vorsitzende der Magdeburger Theaterkiste. Bildrechte: MDR/Maximilian Fürstenberg

Es geht hinab in den Keller zum Probenraum – vorbei an Bilderrahmen, die Szenen vergangener Theaterstücke zeigen. Seit fast dreißig Jahren ist Stieghahn der Vorsitzende der Magdeburger Theaterkiste, erzählt er stolz. Zusammen mit den Mitspielerinnen und Mitspielern der Gruppe entwickelt er normalerweise jedes Jahr Improvisations-Theater, verschiedene Stücke und ein traditionelles Weihnachtsmärchen.

Wie bei allen Live-Auftritten, wurden auch die Stücke und das Märchen im Jahr 2020 verschoben. Einiges konnte dann 2021 nachgeholt werden, sagt Stieghahn. Viel geholfen hat das aber nicht.

Das ist ja nicht bloß unser Problem, sondern das ist natürlich aller Problem.

Thomas Stieghahn Vorsitzender Theaterkiste Magdeburg e.V.

Zu wenig Zuschauer, zu wenig Einnahmen

Mit einem Saal, der nur zu einem Drittel besetzt ist, fehlen dem Verein die Einnahmen, die sonst für Kostüme, Miete und Technik gebraucht werden. Denn es ist ein Irrglauben vieler Menschen, dass Amateurtheater nicht genauso Geld verdienen müssen wie andere Bühnen. "Selbst den Feuerwehrmann, der hinter der Bühne sitzt, kriegt man nicht umsonst", erklärt Stieghahn.

Das Ensamble auf der Bühne. 1 min
Bildrechte: MDR/Thomas Stieghahn
1 min

Fr 21.01.2022 11:25Uhr 00:18 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/theaterkiste-erinnerungen100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Um sich über Wasser halten zu können, musste der Verein erstmals in seiner Geschichte staatliche Hilfe beantragen: "Wenn man den Spielbetrieb nicht hat, muss man von Reserven leben. Das macht es für einen kleinen Theaterverein wie unseren schwierig", erzählt Stieghahn mit ernster Stimme.

Spieler wollen auf die Bühne

Doch es ist nicht nur Thomas Stieghahn, der mit Herz und Seele mit seinem Verein stark verbunden ist – auch die Mitspieler leiden mit ihrer Theaterkiste mit. Einer von ihnen ist Til Bersiner. Seit fünf Jahren ist er Mitglied und hat seitdem in jedem Stück mitgespielt, verrät er MDR SACHSEN-ANHALT.

Vor ein paar Jahren kreierte er für seinen Verein sogar einen Titelsong. Vor jeder Vorstellung hören die Zuschauer dann laut die Worte: "Wir sind die Theaterkiste".

Theaterkiste Magdeburg 2 min
Bildrechte: MDR/Maximilian Fürstenberg
2 min

MDR FERNSEHEN Do 20.01.2022 17:49Uhr 01:46 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/wir-sind-die-theaterkiste-song100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

"Für uns ist es grausig, wenn nicht gespielt wird", sagt Bersiner. Der Sommer hat meist Proben zugelassen, im Winter war dann wieder "Schicht im Schacht", so der 20-Jährige weiter. Dass darunter auch Vertrauen und Teamwork leiden, ist kein Wunder.

Vertrauen und Teamwork leiden

Theaterkiste Magdeburg
Til Bersiner ist seit fünf Jahren Mitglied bei der Theaterkiste. Bildrechte: MDR/Til Bersiner

Bersiner erzählt, dass die Mitspieler vor allem beim Improvisations-Theater stark auf Vertrauen und Teamwork angewiesen sind: "Wenn ich jetzt 'A' sage, dann weiß ich, dass mein Mitspieler jetzt 'B' macht. Man kennt die Reaktionen von seinen Leuten irgendwann und weiß, in welche Richtung sich eine Szene entwickelt".

Sechs Wochen Probe im Sommer am Stück haben uns ganz schön zusammengeschweißt. Und ich denke, das hält auch immer noch – das macht auch kein Corona kaputt.

Til Bersiner Mitspieler Theaterkiste Magdeburg e.V.

Sommer ja, Winter, nein – die Routine war weg. Denn immer wenn die Gruppe nach langer Zeit wieder anfangen durfte zu proben, war sie, so der junge Mitspieler, eingerostet: "Das ist natürlich deprimierend, wenn man schon irgendwelche Stadtfeste in Aussicht hat und man weiß, dass die Qualität, die man da wahrscheinlich bringen wird, nicht die gewohnte ist".

Theaterkiste muss Spielstätte verlassen

Aktuell ist Corona aber beinahe nur das kleinste Übel des Vereins. Denn ein Brief hat Thomas Stieghahn und die Mitspieler sehr geschockt: Bis Ende Juni 2022 müssen sie die Räume des Alten Theaters verlassen haben. Ihre Spielstätte sind sie damit los.

Theaterkiste Magdeburg 2 min
Bildrechte: MDR/Maximilian Fürstenberg
2 min

Fr 21.01.2022 12:30Uhr 01:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/roomtour-theaterkiste-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Seit 2006 sind sie am Haus – jetzt wurde der Mietvertrag von heute auf morgen gekündigt, sagt Stieghahn, während er den Schlüsselbund der Probenräume fest umschließt.

Ob Corona der Auslöser für den plötzlichen Rauswurf war, vermag er nicht zu sagen. Auf Nachfrage erfuhr er lediglich, dass das Alte Theater nicht aus persönlichen, sondern wirtschaftlichen Gründen handelte. Das habe er nicht weiter hinterfragt, sagt er.

Alle hoffen

Auch die Mitspieler sind getroffen. Til Bersiner erinnert sich: "Thomas hat den Brief vorgelesen. Da war Totenstille und alle waren fassungslos. Keiner wusste, wie das passieren konnte – so aus dem Nichts – mehr oder weniger". Er stockt und bricht den Satz ab.

Über eine Auflösung des Vereins will er nicht nachdenken, er hofft sie finden ein neues "Domizil", wie er scherzhaft sagt. Es wäre bitter für ihn, wenn dies das Aus zu bedeuten hätte.

Theaterkiste Magdeburg 1 min
Bildrechte: MDR/Maximilian Fürstenberg
1 min

Fr 21.01.2022 11:26Uhr 01:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/video-590826.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Erstes Ziel: Passende Lagerräume finden

Jetzt tickt die Uhr und der Verein muss dringend neue Lagerräume für Kostüme, Requisiten und Technik finden. Leicht wird das nicht, vermutet Vorsitzender Thomas Stieghahn. Immerhin braucht die Theaterkiste trockene, frostfreie und bezahlbare Räume – am besten 90 Quadratmeter groß. Er steht zwischen Hunderten bunten Kostümen, die dicht aufgereiht nebeneinanderhängen – mehrere Reihen zwei Etagen hoch. Trotzdem klingt der Vorsitzende hoffnungsvoll:

In meinem Leben hat sich immer gezeigt: Wenn sich eine Tür schließt, tut sich irgendwo eine andere Tür auf und mit dieser Zuversicht sollte man einfach weiter machen. Es findet sich immer eine Lösung.

Thomas Stieghahn Vorsitzender Theaterkiste Magdeburg e.V.

MDR (Maximilian Fürstenberg)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. Januar 2022 | 08:00 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt