Vereinsleben und Corona Fürs Homeschooling: Verein belebt alte Computer für Kinder und Jugendliche

Maximilian Fürstenberg
Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer

Homeschooling und Online-Lernsysteme sind seit Corona fester Bestandteil des Schulalltags. Das bedeutet: Kinder und Jugendliche brauchen Computer oder Laptops für Hausaufgaben und Co. Das Projekt "Hey, Alter!" hilft, digital nicht hinten angestellt zu sein. Der Verein gehört somit zu den wenigen Profiteuren der Pandemie.

Grünstreifen Magdeburg, repariert alte Computer und Laptops.
Aus "Alt" wird "Neu" – Beim Projekt "Hey, Alter!" werden alte Computer wieder fit für Schüler gemacht. Bildrechte: Spencer Detje

Die Corona-Pandemie hat vielen Vereinen in Sachsen-Anhalt den Boden unter den Füßen weggezogen: Projekte sind weggebrochen, Mitgliederzahlen schwinden und die Motivation zum Durchhalten auch. Doch es geht nicht allen gleich: Corona hat einige Vereine auch mit neuen Ideen versorgt.

"Hey, Alter!" ist eines dieser Projekte. Was erstmal nach einer Beleidigung klingt, ist ein Projekt, das sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern zu eigenen Laptops und Computern verhilft.

Homeschooling gab den Anstoß

Ursprünglich startete das Projekt im ersten Corona-Jahr 2020 in Braunschweig in Niedersachsen. Als Homeschooling und digitale Lernhilfen durch Corona immer wichtiger wurden, war auch die Freiwilligen-Agentur Magdeburg in Sachsen-Anhalt sehr schnell vom Konzept begeistert:

Neben der Versorgung mit der entsprechenden Technik ist es natürlich auch ein Beitrag für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Birgit Bursee Vorsitzende Freiwilligen-Agentur Magdeburg

Aus "Alt" mach "Neu"

Kern des Projektes ist es nämlich, alte Computer wieder flott zu machen – daher kommt auch der Name. Da die Freiwilligen-Agentur das nicht stemmen konnte, holte sie sich als Partner den Verein "Grünstreifen" aus Magdeburg ins Boot.

eine Hand mit Kugelschreiber setzt zum Schreiben im Schreibblock an 1 min
Bildrechte: Colourbox.de
1 min

MDR FERNSEHEN Fr 21.01.2022 15:04Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/gruenstreifen-magdeburg100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Grünstreifen Magdeburg, repariert alte Computer und Laptops.
Spencer Detje vom Grünstreifen e.V. Magdeburg, kümmert sich um die Laptops und Computer. Bildrechte: Hannah Theile, Universität Magdeburg

Um die Technik, den Vertrieb und einiges mehr kümmert sich dann Spencer Detje. Laptops, die sonst auf dem Müll landen würden, werden von ihm und anderen Freiwilligen repariert.

"Ich war beim ersten Onlinetreffen dabei und sofort von der Idee überzeugt", erinnert sich Detje. Scherzhaft fügt er hinzu: "Als Student hat man auch viel Zeit, behaupte ich – zumindest für mich."

Endgeräte so lange wie möglich am Leben erhalten

Das Interesse kommt nicht von ungefähr: Detje studiert an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg – sein Spezialgebiet ist Kreislaufwirtschaft: "Da fällt auch das Projekt 'Hey, Alter!' rein. Im Prinzip wird ein Computer wieder aufbereitet und dann zurück in den Kreislauf gespeist", erklärt er MDR SACHSEN-ANHALT.

Auch ein acht Jahre alter PC kann noch ins Raster fallen.

Spencer Detje Grünstreifen e.V. Magdeburg

Der Lebenszyklus der Computer solle möglichst lange verlängert werden – bis irgendwann das Gerät recycelt wird, so der junge Student weiter.

Nichts ist umsonst, oder?

Seit 2021 wurden auf diese Weise zirka 160 Geräte an Schulen oder Nachhilfeeinrichtungen ausgeliefert. Bis Februar 2022 sollen weitere 50 aufgepimpte Geräte dazukommen.

Grünstreifen Magdeburg, repariert alte Computer und Laptops. 1 min
Bildrechte: Spencer Detje
1 min

MDR FERNSEHEN Fr 21.01.2022 15:04Uhr 01:29 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/rechner-schule-gruenstreifen-magdeburg100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Dass die Computer und Laptops auch noch umsonst sind, macht so manchen Schulleiter erstmal stutzig. Detje erzählt freudig vom Ausliefern an die Grundschule am Umfassungsweg in Magdeburg: "Erst, als wir mit den Transportern vorgefahren sind und zwei oder drei Dutzend Rechner ausgeliefert haben, hat er sich sehr gefreut".

Zu oft wurde manchem Schulleiter von der Stadt Technik versprochen, die die Schule am Ende doch nie gesehen hat, erinnert sich Detje an ein vergangenes Gespräch.

Nachrichten

Ines Bieler, von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 25 min
Bildrechte: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Nachfrage nach digitalen Endgeräten ist groß

Der Umgang mit der Corona-Pandemie wandelt sich. Aktuell sind die Schulen geöffnet, Homeschooling ist nur die Ausnahme. Detje mache sich um das Projekt keine Sorgen, denn die Nachfrage nach digitalen Endgeräten ist durch das Arbeiten mit Online-Plattformen und Moodle-Systemen groß.

MDR (Maximilian Fürstenberg)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. Januar 2022 | 08:00 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt