Wittenberg SKW Stickstoffwerke Piesteritz warnen vor Lärmbelästigung

Anwohner in der Nähe der SKW Stickstoffwerke Piesteritz müssen sich ab Freitag auf eine höhere Lärmbelastung einstellen, teilte das Unternehmen mit. Bei der Abschaltung der Säureanlage könnte außerdem Gas über die Sicherheitsfackel austreten.

Ein Güterzug steht auf dem Gelände der SKW Stickstoffwerke Piesteritz in Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt).
Die Stickstoffwerke Piesteritz nehmen am Freitag ihre Säureanlage außer Betrieb. Bildrechte: dpa

Die SKW Stickstoffwerke Piesteritz haben am Freitag damit begonnen, die Säureanlage außer Betrieb zu nehmen. Dabei könne es auch sehr laut werden, teilt das Unternehmen mit.

Außerdem könne es zu "sichtbaren Emissionen" von Gas an der Sicherheitsfackel kommen, hieß es weiter. Dies habe "keine gefährdenden Auswirkungen auf die Bevölkerung und Umwelt".

Zuletzt war das Unternehmen in den Schlagzeilen, weil angesichts der Gaskrise ein Produktionsstopp und Kurzarbeit droht. Grund seien die extrem hohen Gaspreise und die Gasumlage, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Die Energiekrise treffe das Unternehmen extrem hart. Die Produktion benötige sehr viel Gas.

MDR (Hannes Leonard)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 19. August 2022 | 09:30 Uhr

3 Kommentare

ElBuffo vor 6 Wochen

Wladimir hat die ganzen Milliarden diesmal nicht unter den Kumpels verteilt, sondern in moderne Produktionsstätten investiert. Die sollten eigentlich noch vor Weihnachten alle in Betrieb gehen.

geradeaus vor 6 Wochen

Das nenn ich mal vorbildlich das man die Anwohner warnt bevor es laut wird. Wie ist das geschehen, also wie wurde die Bevölkerung informiert ?

jackblack vor 6 Wochen

Ab Oktober herrscht hier RUHE, bin gespannt, wo dann die wirklich WICHTIGEN Produkte für die Wirtschaft besorgt werden...

Mehr aus Landkreis Wittenberg, Dessau-Roßlau und Anhalt-Bitterfeld

Ein junger Mann im lindgrünen Pullover kuschelt mit einem braunen Pferd. In einer Hand hält er ein Mobiltelefon. mit Video
Sein Handy hat Patrick Thomalla immer mit dabei auf der Koppel und im Stall. Denn alles, was es dort Neues gibt, zeigt der 31-Jährige auf Instagram und TikTok. Bildrechte: MDR/Jana Müller

Mehr aus Sachsen-Anhalt