Am Wasserhahn in einer Küche wird ein Trinkglas mit Leitungswasser befüllt. 1 min
Bildrechte: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Patrick Pleul
1 min

MDR SACHSEN-ANHALT Fr 03.05.2024 07:00Uhr 00:44 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/dessau/wittenberg/audio-havarie-wasserleitung-wittenberg-wieder-ok-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Havarie beendet Kreis Wittenberg: Trinkwasserversorgung funktioniert wieder problemlos

02. Mai 2024, 20:48 Uhr

Die Trinkwasserversorgung in Wittenberg und Umgebung ist wieder vollständig hergestellt. Nach der Beschädigung einer Hauptleitung mussten Trinkwasserleitungen repariert werden. 41.000 Menschen waren in dieser Zeit zum sparsamen Umgang mit Wasser aufgerufen.

Die Trinkwasserversorgung in Lutherstadt Wittenberg funktioniert wieder ohne Probleme. Das teilten Landkreis Wittenberg, Stadtverwaltung und Stadtwerke gemeinsam mit. Fünf Wochen nach der Havarie an einer Hauptleitung des Fernwassersystems wurden demnach die Reparaturarbeiten am Donnerstag erfolgreich beendet. Dafür wurden nach MDR-Informationen in Möllensdorf bei Coswig neue Rohre angeschlossen. Auch die Trinkwasserqualität war den Angaben zufolge in letzten Proben einwandfrei.

Nach der Havarie an einer Hauptwasserleitung musste laut zuständigem Wasserversorger auf 250 Metern ein neues Trinkwasserrohr verlegt werden. Der Wasserversorger schätzt zu Beginn, dass Reparatur und Anschluss mehrere Hunderttausend Euro kosten würde.

Über zehn Orte und Ortsteile müssen weiter sparsam sein

41.000 Menschen in der Lutherstadt Wittenberg und in den angrenzenden Orten wurden für den Zeitraum der Reparatur gebeten, sparsam mit Wasser umzugehen. Auch Gärten und andere Flächen sollten nicht bewässert werden. Der Trinkwasser-Bereich betraf das Stadtgebiet sowie die Ortschaften Griebo, Apollensdorf, Reinsdorf mit Dobien und Braunsdorf, Nudersdorf, Schmilkendorf, Mochau mit Thießen sowie die Wittenberger Ortsteile Trajuhn, Labetz und Wiesigk.

Wasserleitung bei Bauarbeiten beschädigt

Am Morgen des 25. März war das Hauptrohr einer Trinkwasserleitung in Möllensdorf bei Coswig bei Bauarbeiten an einer Brücke beschädigt worden. Zur Notversorgung wurden Trinkwassertanker eingesetzt, später wurde eine Not-Wasserleitung mit 15 Zentimetern Durchmesser verlegt. Bis Ostersonntag galt ein Abkochgebot für Wasser, erst dann konnte es nach Laboruntersuchungen vom Gesundheitsamt freigegeben werden.

MDR (Martin Krause, Norma Düsekow, André Plaul, Moritz Arand)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 03. Mai 2024 | 07:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Landkreis Wittenberg, Dessau-Roßlau und Anhalt-Bitterfeld

Straße wird asphaltiert
Die Fahrbahn beim neuen Kreisverkehr in Bergwitz soll bereits Schäden haben. (Symbolfoto) Bildrechte: IMAGO / Shotshop

Mehr aus Sachsen-Anhalt