Tönnies-Schlachthof in Weißenfels 1 min
Hören Sie hier die Meldung zum Schlachthof Tönnies in Weißenfels Bildrechte: MDR
1 min

MDR SACHSEN-ANHALT Do 13.06.2024 09:00Uhr 00:37 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/burgenland/audio-toennies-schlachtet-wieder100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Burgenlandkreis Tönnies in Weißenfels nimmt Fleischproduktion wieder auf

13. Juni 2024, 11:19 Uhr

Im Schlachthof Tönnies in Weißenfels werden wieder Schweine geschlachtet. Die Fleischproduktion war am Mittwoch gestoppt worden, weil es bei eine Tier Verdacht auf die Afrikanische Schweinepest gab. Es war bereits der zweite Verdachtsfall binnen weniger Tage.

Der Schlachthof Tönnies in Weißenfels im Burgenlandkreis hat die Fleischproduktion wieder aufgenommen. Das teilte der Burgenlandkreis mit. Binnen weniger Tage gab es in dem Schlachthof einen zweiten Verdacht auf die Afrikanische Schweinepest.

Am Mittwoch waren deshalb zwei Tiere untersucht worden. Sie hatten bei der Anlieferung Krankheitssymptome gezeigt. Bei der Untersuchung konnten den Angaben nach nun kein Virus oder andere Seuchen festgestellt werden. Mitte vergangener Woche wurde der Betrieb bereits zum ersten Mal eingestellt, weil in einem Zulieferbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern die Afrikanische Schweinepest aufgetreten war.

Elf Schweine erkrankt

Laut dem Sprecher waren 11 der rund 160 nach Weißenfels gelieferten Schweine tatsächlich erkrankt. In Absprache mit den Behörden sei daher bis zum Wochenende der Fleischbestand im Tönnies-Werk vernichtet worden, insgesamt rund 1.000 Tonnen.

Tönnies darf eigenen Angaben zufolge zunächst keine Schweineprodukte mehr nach Korea liefern. Die wirtschaftlichen Schäden ließen sich noch nicht absehen. Der Vorfall führt nach Unternehmensangaben daher zu heftigen Einschnitten bei den Deckungsbeiträgen. Weitere Exportverbote in andere Länder drohten.

Keine Gefahr für Menschen

Die Afrikanische Schweinepest ist eine Virusinfektion, die bei Schweinen fast immer tödlich verläuft. Für Menschen ist sie ungefährlich. Weder vom direkten Kontakt mit kranken Tieren noch vom Verzehr von Fleisch, das von infizierten Tieren stammt, geht ein Risiko für die menschliche Gesundheit aus. Dennoch kann der Mensch durch mit dem Virus kontaminierte Lebensmittel zur Verbreitung beitragen. Im September 2020 wurde die Afrikanische Schweinepest erstmals in Deutschland nachgewiesen.

MDR (Martin Naß, Anja Höhne, Lucas Riemer, Cornelia Winkler) | Erstmals veröffentlicht am 7. Juni 2024

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 13. Juni 2024 | 09:00 Uhr

6 Kommentare

Ich bins vor 1 Wochen

Ah ja, Tönnies wieder mal. Ich habe da meine Meinung über den Schw....-Baron aus Rheda Wiedenbrück. Würde ich dies hier publik machen, was ich über Tönnies denke, wäre mir eine Privat-Klage von dem Herrn sicher. Da beiße ich mir lieber auf die Zunge, und denke mir mein Teil. Ich Boykottiere und kaufe seit Jahren nicht ein Produkt mehr von der Tönnies-Gruppe(u.a. Gutfried, Könnecke, Böklunder) und wie hier Tilmann´s Weißenfels. Wäre ja an der Zeit das viele andere Verbraucher die Produkte ebenso konsequent boykottieren würden wie ich dies tue.

randdresdner vor 1 Wochen

Was für ein Wahnsinn, wie aus Profitgründen - Tiere gequält werden.
Tönnies und Co. sollten selbst mal die Fahrten miterleben.
Höchst Zeit, dass dieses Gebaren verboten wird

Micha R vor 1 Wochen

@ steka
"...gibt es denn in Mecklenburg-Vorpommern keine Schlachtbetriebe ?..."

Der letzte große Schlachthof hat dort vor Jahren dichtgemacht:
https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Schlachthof-dicht-Probleme-fuer-Schweinebauern,schlachthof500.html

P.S.:Zum ASP-Fall in MV, siehe
https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Schweinepest-in-MV-Toetung-der-Tiere-bis-Sonnabend,schweinepest642.html

Mehr aus Burgenlandkreis und Saalekreis

Bahnhof Nebra 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus zwei Bildern: Links mehrere Menschen, die einen Patienten 2 min
Bildrechte: MDR/dpa
2 min 19.06.2024 | 18:56 Uhr

Mit „Landeskindern“ gegen Ärztemangel, Rassismus-Vorwürfe an Schule in Halle, Drohnen-Zukunft in Cochstedt: die drei wichtigsten Themen vom 19. Juni aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Mi 19.06.2024 18:00Uhr 02:11 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-neunzehnter-juni-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video