Schweine
Die Zahl der bei Hausschlachtungen verarbeiteten Schweine hat 2022 zugenommen. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach langem Rückgang 2022 wieder mehr Hausschlachtungen in Sachsen-Anhalt

27. Dezember 2023, 14:44 Uhr

In Sachsen-Anhalt hat es im Jahr 2022 wieder mehr Hausschlachtungen gegeben. Laut dem statistischen Landesamt in Halle waren es fast 600 Schweine mehr als noch 2021. In den Jahren davor war die Zahl der Hausschlachtungen stetig gesunken.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.

In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der Hausschlachtungen im Jahr 2022 nach vielen Jahren stetigen Rückgangs angestiegen. Das geht aus Angaben des statistischen Landesamtes in Halle hervor. Demnach wurden im vergangenen Jahr 8.725 Schweine und Rinder bei Hausschlachtungen getötet und zum Verzehr verarbeitet. Insgesamt waren es demnach 7.207 Schweine. 2021 wurden 6.644 Schweine bei Hausschlachtungen geschlachtet. Die Zahl der geschlachtete Rinder ging leicht zurück, von 1.568 im Jahr 2021 auf 1.518.

Hausschlachtungen Hausschlachtungen finden entweder auf dem Hof des Tierhalters durch einen Schlachter statt, oder der Tierhalter bringt sein Tier slebst zum Schlachter. Fleisch aus einer Hausschlachtung darf ausschließlich im eigenen Haushalt verbraucht und nicht verkauft oder kostenfrei abgegeben werden.

Hausschlachtungen machen nur 0,2 Prozent der Schlachtungen aus

Dem Anstieg an Hausschlachtungen war ein stetiger Abwärtstrend vorausgegangen. Im Jahr 2015 hatte es noch mehr als 10.000 Hausschlachtungen in Sachsen-Anhalt gegeben. Insgesamt haben Hausschlachtungen nur einen sehr geringen Anteil an den Schlachtungen in Sachsen-Anhalt. 2022 wurden in Sachsen-Anhalt 3,45 Millionen Schweine gewerblich geschlachtet, 2021 sogar 4,45 Millionen.

dpa, MDR (Leonard Schubert)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL – Das Nachrichtenradio | 26. Dezember 2023 | 12:45 Uhr

4 Kommentare

DER Beobachter vor 21 Wochen

Vermutlich, weil 1. m.W. Hausschlachtenes nicht durch die dann nötige Fleischbeschau geht und 2. so eine unkontrollierte Kommerzialisierung des Schlachtens droht.

pwsksk vor 21 Wochen

Selbst in einem Teil von "Mord mit Aussicht" wurden Wurstpakete verschenkt. Ich weiß nicht, in welchem Gesetz das steht. Gabs ja nicht mal vor 35 Jahren.
Hätte der MDR ja mal mit hinschreiben können.

Hobby-Viruloge007 vor 21 Wochen

"Fleisch aus einer Hausschlachtung darf ausschließlich im eigenen Haushalt verbraucht und nicht verkauft oder kostenfrei abgegeben werden. " Warum eigentlich? Liegt es am FA?

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Collage aus Plakaten, aif denen steht "Deine Stimme ist gold!" und Feuerwehrmännern, die ein Brand löschen. 2 min
Bildrechte: MDR/Carina Emig
2 min 24.05.2024 | 17:15 Uhr

Großbrand in Wernigerode, lebenslange Haft und Guerilla-Aktion für Wahlen: die drei wichtigsten Themen vom 24. Mai aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von Olga Patlan.

MDR S-ANHALT Fr 24.05.2024 17:05Uhr 01:47 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-vierundzwanzigster-mai-104.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video