Wahlhelferin 2014 bei der Stimmenauszählung
Bildrechte: IMAGO / Eibner

Ehrenamt Mehr als 20.000 Wahlhelfer in Sachsen-Anhalt für Kommunal- und Europawahlen gesucht

03. März 2024, 16:48 Uhr

Für die Kommunal- und Europawahlen im Juni fehlen in vielen Städten und Gemeinden noch Wahlhelfer und -helferinnen. Die Wahlleiterin betont, dass alle Wahlberechtigten verpflichtet sind, dieses Amt zu übernehmen. Voraussetzung ist, dass man älter als 16 Jahre ist. Freiwillige erhalten ein sogenanntes Erfrischungsgeld. Das Innenministerien hofft, dass zwei Wahlen am selben Tag zu einer hohen Wahlbeteiligung führen.

In Sachsen-Anhalt fehlen noch mehr als 20.000 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Europa- und Kommunalwahlen am 9. Juni. Die Landeswahlleiterin teilte mit, es sei für Gemeinden schwieriger geworden Ehrenamtliche zu gewinnen.

Grundsätzlich sei jede wahlberechtigte Person dazu verpflichtet, dieses Ehrenamt zu übernehmen. Man dürfe die Aufgabe nur aus wichtige Gründen ablehnen.

Magdeburg beruft Verwaltungsbeschäftigte wegen fehlender Freiwilliger

In Magdeburg werden nach Angaben eines Sprechers demnach regelmäßig Beschäftigte der Verwaltung und aus Landesbehörden berufen, um bei den Wahlen zu unterstützen. In der Stadt sind im Juni rund 190.000 Personen wahlberechtigt, 2.150 Wahlhelfer und -helferinnen werden gesucht. Die Stadt Schönebeck sucht beispielweise noch 243 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die Stadt Halle 1.700.

Voraussetzung für das Ehrenamt ist, dass man 16 Jahre alt ist. Freiwillige erhalten ein sogenanntes Erfrischungsgeld. Zu den Aufgaben gehört es, das Wahllokal einzurichten sowie die Wahlberechtigung zu kontrollieren und die Stimmzettel auszuteilen. Am Abend zählen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer in ihrem Lokal die Stimmen mit aus.

Innenministerium Sachsen-Anhalt hofft, dass Doppelwahl sich positiv auf Beteiligung auswirkt

Am 9. Juni werden in Sachsen-Anhalt nach Angaben des Innenministeriums alle elf Kreistage neu gewählt sowie die Stadträte in Magdeburg, Halle und Dessau. In 101 Einheitsgemeinden werden demnach Gemeinde- beziehungsweise Stadträte gewählt, in 970 Orten Ortschaftsrat und -vorstehende. In 18 Verbandsgemeinden wird der Verbandsgemeinderat und in den 114 Mitgliedsgemeinden der Gemeinderat gewählt.

Innenministerin Tamara Zieschang (CDU) zufolge wurden Kommunal- und Europawahlen bewusst auf einene Tag gelegt, um den organisatorischen und finanziellen Aufwand zu verringern. Darüber hinaus hoffe man, dass sich ein gemeinsamer Wahltermin positiv auf die Wahlbeteiligung auswirkt.

Mehrzum Thema Kommunalwahl

dpa, MDR (Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 02. März 2024 | 13:00 Uhr

7 Kommentare

goffman vor 7 Wochen

Ich glaube auch nicht, dass es an der Bereitschaft mangelt. Man muss sich aber erstmal bewusst werden, dass man helfen kann und benötigt wird.
Haben Sie vor dem Lesen dieses Artikels schon mal darüber nachgedacht, sich als Wahlhelfer zu engagieren?

forsa vor 7 Wochen

@SGDHarzer: Hä? Gerade bei Euch Märchenerzählern von angeblichen Wahlbetrugen müsstet Ihr doch Schlangestehen um bei den Wahlen zu helfen. Aber stattdessen liegt Ihr dann doch eher faul auf Couch, lasst andere die Arbeit machen und jammert später wieder über die Ergebnisse rum und beschwert Euch.

wwdd vor 7 Wochen

Bei einer Bundes- oder Landtagswahl mache ich wieder mit. Da dauert die Auszählund maximal 2 Stunden. Bei Kommunals- und Europawahlen dauert das Auszählungsprozedere oft bis Mitternacht. Das sogenannte Erfrischungsgeld (Sachsen 40 Euro) ist da für einen kaputten Sonntag nicht im Ansatz eine Entschädigung. Die als Wahlhelfer eingesetzten Angestellten der Kommunen, bekommen diese Zeiten als Arbeitszeit geschrieben und können die Zeiten für das "Ehrenamt" wenigstens absetzen.

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Kritik an Aufbewahrung von Asservaten mit Audio
Eine Attrappe einer Stabgranate wie diese soll ein Polizeibeamter im Harz in seinem Kofferraum gelagert haben. Bildrechte: Landesrechnungshof Sachsen-Anhalt
Einsatzkräfte der Polizei stehen bei einer Razzia im Eingangsbereich eines Gebäudes. D
Einsatzkräfte der Polizei stehen bei einer Razzia (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa/Blaulicht Aktuell Solingen | Gianni Gattus