eine Frau steht an einem Rednerpult und hält einen Blumenstrauß in der Hand.
Yvonne von Loebbecke ist als Spitzenkandidatin der FDP in Sachsen-Anhalt für die Europawahl 2024 gewählt worden. Bildrechte: FDP Sachsen-Anhalt

Europawahl 2024 Landes-FDP wählt Yvonne von Löbbecke zu ihrer Kandidatin

04. November 2023, 17:33 Uhr

Die Landesvertreterversammlung der FDP hat in Köthen Yvonne von Löbbecke zu ihrer Kandidatin für die Europawahl 2024 gewählt. Sie erhielt rund 86 Prozent der Stimmen. Ob die selbstständige Restauratorin ostdeutsche Spitzenkandidatin wird, steht noch nicht fest.

  • Yvonne Löbbecke wurde vom FDP-Landesverband mit 85,6 Prozent zur Europawahl-Kandidatin gewählt.
  • Ihr Listenplatz ist noch offen. Zuerst wählen die FDP-Landesverbände noch einen ostdeutschen Spitzenkandidaten.
  • Von Löbbecke wohnt im Harz und arbeitet als Restauratorin. Sie hat vier Kinder.

Der FDP-Landesverband Sachsen-Anhalt geht mit Yvonne von Löbbecke in den Europawahlkampf 2024. Auf ihrer Landesvertreterversammlung am Samstag in Köthen wählten die Teilnehmer von Löbbecke mit 89 von 104 Stimmen zu ihrer Kandidatin. "Europa bedeutet Freiheit, Vielfalt, kulturellen Austausch und freien Handel. Ich werde für diese Freiheit antreten. Es lohnt sich, für dieses Europa zu kämpfen", sagt die 52-Jährige.

Ostdeutscher Spitzenkandidat steht noch nicht fest

Ihr genauer Listenplatz zur Europawahl steht noch nicht fest. Erst wählen die ostdeutschen FDP-Landesverbände (plus Berlin) noch einen ostdeutschen Spitzenkandidaten. Dieser wird aus den jeweiligen Kandidaten der Landesverbände gewählt. Der ostdeutsche Spitzenkandidat soll dann auf dem Europaparteitag im Januar unterstützt werden, um einen aussichtsreichen Platz auf der Bundesliste zu erhalten.

Sollte von Löbbecke nicht zur ostdeutschen Spitzenkandidatin gewählt werden, werde sie sich dennoch um einen Listenplatz bewerben, sagte sie MDR SACHSEN-ANHALT am Samstag.

Yvonne von Löbbecke wohnt nach eigenen Angaben in der Nähe von Halberstadt im Landkreis Harz, ist Mutter von vier Kindern und Restauratorin von Beruf.

MDR (Engin Haupt, Sebastian Gall)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 04. November 2023 | 15:00 Uhr

10 Kommentare

hilflos vor 37 Wochen

Shantuma, da haben Sie allerdings Recht! Ein so wählen viele Grün, um bei Spitzenverdienst "... Der Natur etwas 'zurück zu geben'..."
Ja es ist schon eigenartig was manchen durch den Kopf geht

harzer vor 37 Wochen

diese Familie Löbekke hat das Gut Mahndorf mit ihren Ehemann wieder nach der Wende erworben und Top hergerichtet ! Es war früher mal ein Kinergarten von Mahndorf gehörte damals das Volksgut! Meine Großmutter war damals in den 50er Jahren die leitende Schwester Frau Sauerbier sowie Frau Lederbom als Köchin, beide schon lange gestorben! Heute ist auf den Gut ein wunderbares Cafe SA und SO geöffnet! Ich kannte damals die Räumlichkeiten.

Shantuma vor 37 Wochen

Zu den Parteien für Besserverdienenden gehören neben der FDP, aber auch die Grünen.
Dies ist so auch aus dem Wahlverhalten von Millionen von Bürgern ab zulesen.

Mehr Politik in Sachsen-Anhalt