Intel Logo 1 min
Zum Hören: Gegen den Bau der Intel-Fabrik bei Magdeburg gibt es 13 Einwendungen. Bildrechte: IMAGO / ZUMA Wire
1 min

MDR SACHSEN-ANHALT Mo 29.04.2024 15:14Uhr 00:37 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/audio-intel-genehmigung-einwendungen100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Verfahren läuft Genehmigungsverfahren für Intel: Mehrere Einwände gegen Bau der Fabrik

29. April 2024, 18:27 Uhr

Zum Genehmigungsverfahren für den Bau der Intel-Fabrik in Magdeburg liegen insgesamt 13 Einwendungen vor. Laut Landesverwaltungsamt geht es dabei im Wesentlichen um Themen wie Wasserver- und entsorgung, Flächenversiegelung, Artenschutz und Boden. Die Themen werden Ende Mai bei einem Erörterungstermin besprochen.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell-App.

Gegen den geplanten Bau und Betrieb der Intel-Fabrik bei Magdeburg gibt es insgesamt 13 Einwendungen. Wie das Landesverwaltungsamt am Montag mitteilte, kommen diese von Boden- sowie Umweltverbänden wie dem Naturschutzbund (NABU), von der Gemeinde Burgstall, der Bürgerinitiative Pro-Elbe-Magdeburg und von Privatpersonen.

Zudem sei im Zuge des immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahrens eine Unterschriftenliste mit 2.235 Unterschriften eingegangen, die den Einspruch der Gemeinde Burgstall unterstützt.

Bagger stehen am Rande eines Ackers nebeneinander und spiegeln sich in einer Pfütze
Die Bagger zum Bau stehen bereit. (Archivbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Klaus-Dietmar Gabbert

Vielzahl der Einwendungen wegen Natur- und Umweltschutz

Laut Landesverwaltungsamt behandeln die Einwendungen im Wesentlichen die Themen Wasserver- sowie -entsorgung, Flächenversiegelung, Artenschutz und Boden. Die Einwendungen werden den Angaben zufolge am 29. und 30. Mai bei einem öffentlichen Erörterungstermin in der Johanniskirche in Magdeburg besprochen.

Das Bundes-Immissionsschutzgesetz bildet laut Landesverwaltungsamt den rechtlichen Rahmen für einen umfassenden Schutz der Umwelt vor Belastungen durch Luftschadstoffe, Lärm und Lichteinwirkungen, die vor allem von Industrieanlagen und Verkehr ausgehen.

MDR (Engin Haupt, Leonard Schubert)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. April 2024 | 13:00 Uhr

4 Kommentare

steka vor 10 Wochen

Vermutlich reine Formsache, wie hieß das früher ? "Auf Beschluß von Parteien und Regierung.... ist das zu genehmigen " Oder ?
Bin gespannt wie die Einwände abgearbeitet werden.

pwsksk vor 11 Wochen

Dann sollte das Landesumweltministerium mal schnell mit dem Arbeiten beginnen. Oder war das der Landesregierung nicht schon vorher klar, was da BUND und NABU alles hochzaubern.
Ich war immer FÜR Intel, aber wenn Haseloff und Co. erst jetzt aufwachen, na dann Prost Mahlzeit.

ElBuffo vor 11 Wochen

Wäre wohl auch das erste Projekt seit Gründung der Bundesrepublik gewesen, wo niemand Bendenken vorgetragen hätte.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einer radfahrenden Familie und dem Melt Festival. 2 min
Bildrechte: Colourbox / IMAGO
2 min 15.07.2024 | 18:00 Uhr

60 Jahre Halle-Neustadt, das letzte Melt-Festival und ein neuer Radweg am Concordiasee: Die drei wichtigsten Themen vom 15. Juli aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp. Präsentiert von MDR-Redakteurin Mara Wunderlich.

MDR S-ANHALT Mo 15.07.2024 18:00Uhr 01:43 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-fuenfzehnter-juli-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video