Unterstützung Tafeln erhalten 3,5 Tonnen Mehl für Weihnachtsplätzchen

Die Tafeln in Sachsen-Anhalt sind unter Druck: Sie erhalten weniger Spenden und verzeichnen gleichzeitig einen stark gestiegenen Zulauf. Da freut es besonders, wenn die Verantwortlichen eine seltene Großspende erhalten. Dank der jetzt gespendeten mehr als drei Tonnen Mehl ist in diesem Jahr auch das gemeinsame Plätzchenbacken in der Weihnachtszeit gesichert.

Ein Kind bäckt Plätzchen.
Jährlich freuen sich tausende Kinder auf das Plätzchenbacken bei den Tafeln in Sachsen-Anhalt. (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

Das jährliche Plätzchenbacken der Tafeln in Sachsen-Anhalt ist auch in diesem Jahr dank einer stattlichen Mehlspende gesichert. Die Magdeburger Mühlenwerke feierten in dieser Woche ihr 30-jähriges Betriebsjubiläum und haben selbst ein großes Geschenk gemacht. Geschäftsführer Thomas Brumme übergab jetzt mehr als 3,5 Tonnen Mehl an die Tafeln im Land.

Großspenden immer seltener

Das Foto zeigt den Geschäftsführer und die Prokuristin der Magdeburger Mühlenwerke, Thomas Brumme und Yvonne Leder, bei der Spendenübergabe an Andreas Steppuhn und Sven Henning von Tafel Sachsen-Anhalt e.V..
Geschäftsführer und Prokuristin der Magdeburger Mühlenwerke, Thomas Brumme und Yvonne Leder, bei der Spendenübergabe an Andreas Steppuhn: Großspenden sind selten. Bildrechte: Tafeln Sachsen-Anhalt

Der Chef der Tafeln in Sachsen-Anhalt, Andreas Steppuhn, freute sich besonders für die Familien und Kleinkinder. "Gerade in Zeiten eines geringer werdenden Spendenaufkommens helfen solche Großspenden direkt vom Produzenten sehr", sagte Steppuhn. Aus den 3,5 Tonnen Mehl könnten nämlich zirka 176.000 Weihnachtsplätzchen werden.

Die Tafeln verteilen gespendete Lebensmittel, die so auch vor dem Verfall gerettet werden. Das geschieht in der Regel in Zusammenarbeit mit den Supermärkten und Discountern. Hinzu kommen den Angaben zufolge Großspenden von Lebensmittelproduzenten, die sich sozial engagieren. In Sachsen-Anhalt gibt es laut Steppuhn aktuell 34 Tafeln mit rund 100 Ausgabestellen. Sie werden von etwa 800 Ehrenamtlichen im Land betreut.

Mehr zum Thema Tafeln in Sachsen-Anhalt

MDR (Guido Hensch, Hannes Leonard), dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 06. Oktober 2022 | 08:30 Uhr

3 Kommentare

harzer vor 8 Wochen

Das ist eine gute Tat, die Hilfsbedürftigen werden sich sicher darüber freuen!
Wer die Energie bezahlt, dürfte auf einen anderen Blatt stehen.

Allen Helfern der Tafeln gehört ein besonderen Dank!

Thommi Tulpe vor 8 Wochen

Was verbraucht es an Energie, 3,5 Tonnen Mehl zu Plätzchen zu verbacken? Vor allem: Wer trägt die Energiekosten? Daran wurde trotz guten Willens leider nicht gedacht.

Anni22 vor 8 Wochen

@ thommy Ob aus dem Mehl nun Plätzchen werden oder Eierkuchen, denkt nicht dass das einer überprüft ;-)!

Mehr aus Sachsen-Anhalt