Auszeichnungen Preisverleihung in Görlitz: Das sind die Gewinner des Neiße Filmfestivals

28. Mai 2023, 08:05 Uhr

Beim 20. Neiße Filmfestival sind am Samstag im Kühlhaus in Görlitz die diesjährigen Preise verliehen worden. Der mit 10.000 Euro dotierte Hauptpreis für den besten Spielfilm ging an den deutschen Regisseur Max Gleschinski für den Film „Alaska“. Der Preis für die beste darstellerische Leistung ging an Linda Pöppel für ihre Rolle in "Tamara" von Jonas Ludwig Walter. Als bester Dokumentarfilm wurde der polnische Film "Lombard" (Pfandhaus) ausgezeichnet. Regisseur Lukasz Kowalski erhielt dafür ein Preisgeld von 5.000 Euro. Den Preis für den besten Kurzfilm erhielt Sofia Ayala für den deutschen Beitrag "Volver al Sur". Weitere Auszeichnungen wurden unter anderem für das beste Szenenbild und das beste Drehbuch vergeben.

Das Filmfestival zeigte bei seiner 20. Auflage rund 90 Produktionen in drei Wettbewerben und diversen Reihen. Zudem komplettieren unterschiedliche Veranstaltungen das Programm. Ein Höhepunkt war der Auftritt der russischen kremlkritischen Band Pussy Riot unter freiem Himmel am Kühlhaus in Görlitz.

Das Neiße Filmfestival findet seit 2004 jährlich Anfang Mai im Dreiländereck von Deutschland, Polen und Tschechien statt. Gezeigt werden an zwanzig Spielorten Dokumentar- und Spielfilme aus den drei Ländern sowie weiteren Ländern Osteuropas.

dpa/epd (jwi)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 29. Mai 2023 | 09:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Görlitz, Weisswasser und Zittau

Mehr aus Sachsen

Eckfahne mit Dynamo Emblem. 2 min
Bildrechte: imago images/Picture Point LE
2 min 22.07.2024 | 18:00 Uhr

Neues Frauenteam bei Dynamo Dresden, Bergstreittag in Schneeberg, Videospiele in der DDR - Drei Themen vom 22. Juli. Das SachsenUpdate kurz und knackig. Präsentiert von Lukas Meister.

MDR SACHSEN Mo 22.07.2024 18:00Uhr 02:13 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/video-frauenfussball-dynamo-dresden-bergstreittag-schneeberg-ddr-videospiele-sachsenupdate-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Seebühne Kriebstein 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Frau in gestreifter Berufskleidung neben Text: Fleischerhandwerk in Gefahr? So sichern Sachsen und Bayern die Zukunft. 8 min
Bildrechte: MDR
8 min 22.07.2024 | 16:21 Uhr

Nora trifft sich mit der Bayerischen Fleischerinnung, um Traditionen und Dienstleistungen zu retten. Und sie stellt ihren Großvater vor, der die Fleischerei in den 50ern übernahm.

MDR SACHSEN Mo 22.07.2024 07:24Uhr 07:40 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/chemnitz/chemnitz-stollberg/nora-seitz-stellt-ihren-grossvater-vor-und-verhandelt-mit-bayrischer-fleischer-innung100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video