Tierwohl Polizei ermittelt wegen gefährlicher Giftköder in Waldenburg

06. April 2024, 15:50 Uhr

In Waldenburg im Kreis Zwickau haben Unbekannte mehrfach gefährliche Köder für Hunde ausgelegt. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, wurden am Freitag auf einer Wiese zwei Hackbällchen gefunden, die vermutlich Giftköder waren.

Ein mit einer Rasierklinge präpariertes Stück Fleischwurst liegt für Übungszwecke bei der Ausbildung eines Giftköder-Suchhundes in einem Garten.
Die Polizei ermittelt in Waldenburg im Landkreis Zwickau gegen Unbekannte, die gefährliche Köder für Hunde ausgelegt haben. (Symbolbild) Bildrechte: picture alliance/dpa | Marcel Kusch

Bereits zwei Tage zuvor hatte eine Hundebesitzerin an der B 180 in Waldenburg eine größere Menge Hackfleisch entdeckt. Das Hack war laut Polizei mit Glasscherben gespickt. Ihr Hund, welcher bereits davon gegessen hatte, habe nur eine leichte Magenverstimmung erlitten. Die Beamten ermitteln. Über das Motiv der Täter ist noch nichts bekannt.

MDR (bbr)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 06. April 2024 | 16:00 Uhr

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

André Neumann, Oberbürgermeister von Altenburg
André Neumann (CDU) ist seit 2018 Oberbürgermeister von Altenburg und möchte das Amt auch 2024 verteidigen. Bildrechte: picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka

Mehr aus Sachsen