Motorrad-WM Hitze auf dem Sachsenring: Wenn nötig, lassen wir es regnen

Angesichts der prognostizierten Temperaturen von mehr als 30 Grad plant der ADAC besondere Vorkehrungen für die Besucher der Motorrad-Weltmeisterschaft auf dem Sachsenring. Per Durchsagen und Videoeinspielungen sollen die Fans darauf hingewiesen werden, sich vor der Sonne zu schützen. Getränke sollen ausreichend vorhanden sein. Wenn es zu heiß wird, ist eine feuchte Abkühlung vorgesehen.

Valentino Rossi, Hiroshi Aoyama und der Amerikaner Hector Barbera steuern 2011 ihre Motorräder
Fans erwartet ein heißes Wochenende bei der Motorrad-WM auf dem Sachsenring. Bildrechte: dpa

Fans und Rennfahrern steht am Sachsenring ein heißes Wochenende bei der Motorrad-Weltmeisterschaft bevor. Angesichts prognostizierter Temperaturen von 30 Grad und mehr werde man die Situation auf den Tribünen im Auge behalten, sagte ADAC-Sprecher Oliver Runschke.

Wenn es die Situation erfordert, werden wir es etwas regnen lassen.

Oliver Runschke ADAC

Getränkenachschub gesichert

Rund 200.000 Besucher werden in Hohenstein-Ernstthal erwartet. Die Fans würden per Durchsagen und Videoeinspielungen aufgerufen, ausreichend und regelmäßig zu trinken sowie sich vor der Sonne zu schützen - etwa mit Hüten oder Handtüchern, erläuterte Runschke. Dazu dürfen sie pro Person 1,5 Liter alkoholfreies Getränk in PET-Flaschen mit an die Rennstrecke nehmen. Die Caterer seien auf eine große Nachfrage vorbereitet und würden dafür sorgen, dass die Getränke nicht ausgehen.

Piloten skeptisch

Die Piloten zeigen sich indes skeptisch. "Die Bedingungen am Freitag waren perfekt", sagte Honda-Fahrer Stefan Bradl, der nach den ersten beiden Freien Trainings auf dem 20. Platz liegt. "Wenn es am Samstag und Sonntag heißer wird, wird es stressig. Dann werden die Reifen, das Motorrad und der Fahrer leiden."

MDR (lt),dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | SACHSENSPIEGEL | 18. Juni 2022 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Zwickau, Altenburg und Greiz

Mehr aus Sachsen