Das Emblem der sächsischen Polizei auf dem Ärmel eines T-Shirts.
Bildrechte: xcitePRESS

Extremismus Falsche Polizisten - Soko Linx ermittelt nach Überfall in Eilenburg

11. März 2021, 21:41 Uhr

Nach dem Angriff auf einen 30-Jährigen in Eilenburg ermittelt die Soko Linx des Landeskriminalamtes. Wie das Landeskriminalamt mitteilte, hatten sich am frühen Donnerstagmorgen mehrere Unbekannte als Polizisten ausgegeben und waren in die Wohnung eines Mannes eingedrungen. Nach Angaben des Landeskriminalamtes griffen sie den 30-Jährigen an und verletzten ihn. Anschließend flüchteten sie. Das Opfer konnte die Polizei alarmieren und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Das Landeskriminalamt schließt eine politische Motivation nicht aus. Daher hätten Extremismus-Spezialisten der Soko Linx die Ermittlungen übernommen. Weitere Informationen machte das LKA nicht.

Bei dem Opfer handelt es sich um den Bundesvorsitzenden der NPD-Jugendorganisation, Junge Nationalisten (JN), Paul Rzehaczek. Das teilte die NPD Sachsen am Abend mit. Medienberichten zufolge sollen ihm die Fußgelenke mit einem Hammer verletzt worden sein.

Zeugen gesucht

Im Zusammenhang mit dem Angriff sucht das Landeskriminalamt Zeugen. Wer am 11. März zwischen 5 Uhr und 5.30 Uhr in Eilenburg auf der Hartmannstraße und deren Umgebung verdächtige Personen und Fahrzeuge gesehen hat, kann sich bei der Kriminalpolizei in Leipzig unter der Telefonnummer 0341 – 966 4 6666 melden.

Quelle: MDR/vis/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.03.2021 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Straße wird asphaltiert
Die Fahrbahn beim neuen Kreisverkehr in Bergwitz soll bereits Schäden haben. (Symbolfoto) Bildrechte: IMAGO / Shotshop

Mehr aus Sachsen