Verfassungsfeindliche Symbole Delitzsch lässt Hakenkreuz-Schmierereien entfernen

21. November 2023, 15:19 Uhr

In Delitzsch sind bereits zum zweiten Mal Hakenkreuz-Schmiereien entdeckt worden. An einer Bahnunterführung wurden die verfassungsfeindlichen Symbole angebracht. Nun ist die Stadt tätig geworden.

Die Stadt Delitzsch wird Hakenkreuze unter einer Fußgängerunterführung entfernen lassen. Das kündigte die Kommune am Dienstag an. Zudem will sie eine Anzeige gegen Unbekannt stellen. Nach Angaben der Stadt ist es nicht der erste Fall von Hakenkreuz-Schmierereien.

Rathaus auf dem Marktplatz in Delitzsch
Hakenkreuze an der Unterführung Eisenbahnstraße/Dübener Straße in Delitzsch beschäftigen das Rathaus. (Hier im Bild) Bildrechte: picture-alliance/ZB/Peter Endig

Hakenkreuze unkenntlich gemacht

Zwei Mal innerhalb kurzer Zeit wurden offenbar an der Unterführung Eisenbahnstraße/Dübener Straße verfassungsfeindliche Nazi-Symbole angebracht. Bekannt geworden war die erste Schmiererei durch einen Mann, der sich auch an MDR SACHSEN gewandt hat. Er hatte nach Angaben der Stadt am 2. November einen entsprechenden Hinweis an die Behörden gegeben.

Am 6. November machte die Stadt nach Aussage von Pressesprecherin Nadine Fuchs die Nazi-Symbole "unkenntlich". Bei einer Kontrolle am 21. November hätten Beamte neue Hakenkreuze gefunden. Auch diese seien unkenntlich gemacht worden.

Unterschiedliche Zuständigkeiten

Nadine Fuchs sagte MDR SACHSEN: "Da es sich um einen Kreuzungsbereich von Bahn und Straße handelt, gibt es dort unterschiedliche Zuständigkeiten." Für das neue Hakenkreuz sei die Stadt zuständig: "Mein Kollege aus dem Fachbereich kümmert sich sofort um die Entfernung."

Für die anderen Schmierereien sei die Bahn zuständig. Eine Meldung an die zuständige Straßenmeisterei sei erfolgt. Die Beseitigung liege nun in deren Händen. Kontrollen würden ungefähr alle sechs Wochen erfolgen.

MDR (cke)

Mehr aus Torgau, Halle und Wittenberg

Mehr aus Sachsen